Alexander Fidora

Geb. 1975, studierte Philosophie an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main, wo er 2003 mit einer Arbeit über die Wissens- und Wissenschaftstheorie im 12. Jahrhundert promoviert wurde.

2004–2008 leitete er gemeinsam mit Professor M. Lutz-Bachmann das Forschungsprojekt »Spekulatives, naturkundliches und politisches Wissen im 13. und 14. Jahrhundert« am DFG-Forschungskolleg »Wissenskultur und gesellschaftlicher Wandel« der Universität Frankfurt.

Er ist ICREA-Research Professor am Institut für die Erforschung der Antike und des Mittelalters an der Universitat Autònoma de Barcelona, wo er von 2008 bis 2012 das ERC-Projekt »Latin Philosophy into Hebrew: Intercultural Networks in 13th and 14th Century Europe« leitete, sowie seit 2014 das ERC-Projekt »The Latin Talmud«. Gastprofessuren in Brasilien, Mexiko und den USA.

Forschungsschwerpunkte:

Philosophie des Mittelalters, insbesondere der Iberischen Halbinsel.

Werke von oder mit Alexander Fidora:

© frommann-holzboog Verlag e.K. 2018