Arnold Geulincx

Geb. am 31. Januar 1624 in Antwerpen, gest. im November 1669 in Leiden.

Geulincx studierte Philosophie und Theologie an der Universität Leuven. Eine Professur, die er 1646 antrat, wurde ihm 1658 wahrscheinlich wegen jansenistischer Überzeugungen wieder entzogen. In Leiden, wohin er geflohen war, trat er zum Calvinismus über. Ab 1662 lehrte er Logik an der Universität Leiden, drei Jahre später erhielt er dort eine außerordentliche Professur für Philosophie und Ethik. Er war einer der Hauptvertreter des Okkasionalismus.

Werke von oder mit Arnold Geulincx:


werkausgabe

UmschlagfotoUmschlagfotoUmschlagfotoUmschlagfoto

Arnold Geulincx: Sämtliche Schriften

Reprint der Ausgabe von J. P. N. Land, Den Haag 1891–1893.

Eingeleitet und durch Ergänzungsbände vervollständigt, herausgegeben von H. J. de Vleeschauwer.
1968
3 Bände
31*, XL, 1547 S.
ISBN 978-3-7728-0159-4
Lieferbar
€ 264,–
© frommann-holzboog Verlag e.K. 2018