Enno Rudolph

Prof. em. Dr. phil., geb. 1945. Studium der Philosophie und evangelischen Theologie in Münster und Heidelberg, Promotion 1974 über Kant, Habilitation 1983 über Aristoteles. 2000–2011 ordentlicher Professor für Kulturphilosophie und politische Philosophie an der Universität Luzern. Gründer und Leiter des Kulturwissenschaftlichen Instituts der Universität Luzern. Gastprofessuren in Rio de Janeiro, Tübingen, Jena, Berlin (HU), Pisa, Florenz, Fribourg und Dresden. Mitherausgeber der Internationalen Zeitschrift für Philosophie.

Werke von oder mit Enno Rudolph:


Umschlagfoto

Die Naturphilosophie im Deutschen Idealismus

Tagung der Reimers-Stiftung vom 27.-30.4.1993 in Bad Homburg v.d.H., geleitet von Steffen Dietzsch und Karen Gloy.

Herausgegeben von Paul Burger und Karen Gloy.
SuE II,33
1993
XIV, 399 S.
Leinen
ISBN 978-3-7728-1580-5
Lieferbar
€ 98,–

periodikum

Umschlagfoto

Jahrbuch der Psychoanalyse: Band 71: Der Begriff der Symbolisierung

2015
215 S., 1 Abb.
Broschur
ISBN 978-3-7728-2071-7
Lieferbar
€ 58,–
Als eBook bei
eISBN 9783772831713
€ 58,–
© frommann-holzboog Verlag e.K. 2019