Fidel Rädle

Universitätsprofessor Dr. Geb. 4. 9. 1935 in Hermannsdorf, Kreis Hechingen, Baden-Württemberg

1956: Abitur in Sigmaringen

1956–1962: Studium in Tübingen und München: Klassische Philologie, Germanistik, Lateinische Philologie des Mittelalters

1967: Promotion bei Bernhard Bischoff mit: ›Studien zu Smaragd von Saint-Mihiel‹ (gedruckt München 1974)

1964–1972: Wissenschaftlicher Assistent bei Franz Brunhölzl an den Seminaren für Lateinische Philologie des Mittelalters der Universitäten Erlangen (1964-1965) und Marburg (1965-1972)

1972–1981: Dozent und Akademischer Oberrat in Marburg

1976: Habilitation an der Universität Marburg mit ›Studien über das lateinische Ordensdrama des 16. und 17. Jahrhunderts‹

1981: Berufung auf eine C 3 Professur für Lateinische Philologie des Mittelalters und der Neuzeit (seit 1991 C 4)

Seit 1993: Ordentliches Mitglied der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen

Seit 2000 im Ruhestand.

Forschungsschwerpunkte:

Mittel- und Neulateinische Literatur des Hoch- und Spätmittelalters und der Frühen Neuzeit (Alexanderepik, Drama der Reformation und Gegenreformation).

Werke von oder mit Fidel Rädle:


edition

UmschlagfotoUmschlagfotoUmschlagfotoUmschlagfoto

Nicodemus Frischlin: Sämtliche Werke

Kritische Ausgabe mit Übersetzungen und Kommentaren.

2003ff
Ca. 20 Text- und 6 Kommentarbände
Leinen
ISBN 978-3-7728-1828-8
© frommann-holzboog Verlag e.K. 2018