Jens Holzhausen

Geb. 22. 6. 1963 in Berlin

Studium der Klassischen Philologie und Theologie an der FU Berlin und in Tübingen

Dissertation 1992: ›Der Mythos vom Menschen im hellenistischen Ägypten‹ bei Prof. Dr. K. Alt und Prof Dr. Dr. C. Colpe (ausgezeichnet mit dem Bruno-Snell-Preis der Mommsen-Gesellschaft, 1995)

Habilitation 1999: ›Abschied von Athen. Eine Studie zum Euripideischen Orestes‹

Seit 1995 wissenschaftlicher Assistent am Seminar für Klassische Philologie an der Freien Universität Berlin

2000–2001: Fellow am Center for Hellenic Studies der Harward University.

Forschungsschwerpunkte:

Griechische Tragödie, Platonismus, Gnosis und Hermetik, frühes Christentum.

Werke von oder mit Jens Holzhausen:


Series

UmschlagfotoUmschlagfotoUmschlagfotoUmschlagfoto

Das Corpus Hermeticum Deutsch

Translation, annotations and commentary in three parts.

On behalf of the Heidelberg Academy of the Sciences edited by Carsten Colpe and Jens Holzhausen.
CP 7,1-2
1997
2 Volumes
XXI, 665 p.
Cloth-bound
ISBN 978-3-7728-2779-2
Available
€ 336.–
© frommann-holzboog Verlag e.K. 2019