Karl-Josef Höltgen

Geboren: 2.11.1927 in Haan (Rheinland), gestorben 25.08.2011 in Nürnberg

Prof. Dr. phil., em. Professor der Englischen Philologie (Literaturwissenschaft) an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Promotion 1955 in Bonn: ›Untersuchungen zur Lyrik Else Lasker-Schülers‹ (1958)

Höherer Schuldienst

Lehrbeauftragter und wiss. Assistent am Bonner Englischen Seminar bei W. F. Schirmer und A. Esch, Lektor in Leicester.

Habilitation in Bonn und Lehrstuhl in Erlangen 1968

Visiting Fellow in Clare Hall, Cambridge, und Linacre College, Oxford

Viele Jahre im Vorstand des Philosophischen Fakultätentags, des Executive Committee der International Association of University Professors of English (IAUPE) und der Society for Emblem Studies.

Forschungsschwerpunkte:

Englische Literatur des 16. und 17. Jahrhunderts, Literatur und bildende Kunst, Emblematik, Buch- und Wissenschaftsgeschichte.

Publikationen von König Arthur bis zu Seamus Heaney, u.a. Francis Quarles 1592–1644: Meditativer Dichter, Emblematiker, Royalist (1978), Aspects of the Emblem (1986), Word and Visual Imagination, co-ed. (1988). Ausgaben englischer Emblembücher, zahlreiche Artikel.

Werke von oder mit Karl-Josef Höltgen:


edition

UmschlagfotoUmschlagfotoUmschlagfotoUmschlagfoto

Shaftesbury (Anthony Ashley Cooper): Standard Edition (SE)

Sämtliche Werke, ausgewählte Briefe und nachgelassene Schriften.

Herausgegeben, übersetzt und kommentiert von Wolfram Benda, Christine Jackson-Holzberg, Patrick Müller und Friedrich A. Uehlein.
1981ff
Ca. 20 Bände
Leinen
ISBN 978-3-7728-0743-5

Gliederung:

© frommann-holzboog Verlag e.K. 2018