Marianne Heimbach

26.01.1959 in Köln geboren

1977 Abitur

1977–1983: Studium Kath. Theologie/Germanistik in Bonn, Würzburg, Fribourg (CH)

1983: Erstes Staatsexamen

1983–85: Referendariat für das Lehramt an Gymnasien in Bayern

1985: Zweites Staatsexamen

1987–1996: Venia legendi: Christliche Sozialwissenschaften (Christliche Sozialethik); wiss. Mitarbeiterin/ Assistentin am Institut für Christliche Sozialwissenschaften

1988: Dr. theol. (Würzburg)

1994: Habilitation (Christliche Sozialethik) (Münster)

seit 1996: Mitglied (derzeit stellv. Sprecherin) der Arbeitsgemeinschaft Christliche Sozialethik
Mitglied und Gründungsvorsitzende (1996–2003) von AGENDA – Forum katholischer Theologinnen e.V.

1996–2009: Professorin für Christliche Soziallehre und Allgemeine Religionssoziologie an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg

2000–2007: Zweite Sprecherin des Graduiertenkollegs Theologie/Orientalistik – Anthropologische Grundlagen und Entwicklungen in Christentum und Islam – an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg

2003–2011: Vorstandsmitglied der Societas ethica Europäische Gesellschaft für ethische Forschung

Seit 2004: Mitglied des Wiss. Beirats des Centrums voor Interculturele Ethiek (CIE) an der Universität Tilburg

2004–2009: Gründungsdirektorin des Zentrums für Interreligiöse Studien an der Universität Bamberg

2004–2009: Mitglied der Arbeitsgruppe ›Religionsfreiheit‹ der Deutschen Kommission Justitia et Pax

Seit 2005: Mitglied (Vorsitzende seit 2010) des Wiss. Beirats des Berliner Instituts für Ethik und Politikberatung (ICEP)

Seit 2008: Fachkollegiatin für das FK Theologie der Deutschen Forschungsgemeinschaft (derzeit Sprecherin)

Seit WS 2009/10: Direktorin des Instituts für Christliche Sozialwissenschaften an der WWU; Herausgeberin des Jahrbuchs für Christliche Sozialwissenschaften

2009–2014: Mitglied der Arbeitsgruppe ›Menschenwürde‹ der Deutschen Kommission Justitia et Pax

2015: Gründungsmitglied / Vorstandsmitglied im Zentrum für Interdisziplinäre Nachhaltigkeitsforschung (ZIN) an der WWU

2015: Prodekanin für Forschung, Internationalisierung und wissenschaftlichen Nachwuchs der Katholisch-Theologischen Fakultät der WWU

Arbeits- und Interessenschwerpunkte:

Politische Ethik, Menschenrechtsethik (aktuelle Schwerpunkte: Recht auf Religionsfreiheit; Recht auf Bildung, Rechte von Migranten); Sozialethik der Bildung; Genderfragen im Horizont christlicher Sozialethik; Sozialethische Fragen im Horizont von Familien- und Sozialpolitik.

Werke von oder mit Marianne Heimbach:


Umschlagfoto

Marianne Heimbach: »Der ungelehrte Mund« als Autorität

Mystische Erfahrung als Quelle kirchlich-prophetischer Rede im Werk Mechthilds von Magdeburg.

MyGG I,6
1989
202 S.
Leinen
ISBN 978-3-7728-1218-7
Lieferbar
€ 28,–
© frommann-holzboog Verlag e.K. 2018