Monika Gsell

Monika Gsell ist Kulturwissenschaftlerin, Geschlechterforscherin und Psychoanalytikerin in eigener Praxis. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen an der Schnittstelle von Psyche und Gesellschaft. Ihr besonderes Interesse gilt dabei den genuin psychischen Konflikten rund um Geschlecht, Identität und Sexualität. Sie analysiert Filme, Literatur, Kunst, Mythen und Rituale als Formen, in denen diese Konflikte zur Darstellung kommen, und fragt, welchen Beitrag bestimmte Kulturen und Gesellschaften zu deren Bewältigung leisten.

Zu ihren wichtigsten Publikationen gehören: Die Bedeutung der Baubo-Studien zur Repräsentation des weiblichen Genitales (Monografie 2001)

Licht ins Dunkel der Bisexualität. Bisexualität, anatomische Geschlechtsdifferenz und die psychoanalytische Bedeutung von männlich und weiblich (Artikel 2011, zus. mit Markus Zürcher)

Psychosexuelle Entwicklung und Geschlechtsidentität unter intersexuellen Konditionen (Artikel 2012, zus. mit Ralf Binswanger)

Werke von oder mit Monika Gsell:


werkausgabe

UmschlagfotoUmschlagfotoUmschlagfotoUmschlagfoto

Judith Le Soldat: Werkausgabe

Herausgegeben von der Judith Le Soldat-Stiftung.

Kritisch ediert, kommentiert und eingeleitet von Monika Gsell.
2015ff
Ca. 5 Bände
Broschur
ISBN 978-3-7728-2680-1
© frommann-holzboog Verlag e.K. 2018