Paul Weingartner

Geb. 1931 in Innsbruck

Nach einer dreijährigen Tätigkeit als Volksschullehrer Studium der Philosophie, Physik, Mathematik, Psychologie und Pädagogik an der Universität Innsbruck (1954–1961). Doktorat (Promotion) 1961, 1. Fach: Philosophie, 2. Fach: Physik. Anschließend Einladung zu Post Doctoral Studies mit Professor Popper an die Universität London und Humboldt Stipendiat an der Universität München (Professor Stegmüller). Habilitation 1965 an der Universität Graz. Die Habilitationsschrift ›Grundfragen zum Wahrheitsproblem‹ wurde mit dem Kardinal-Innitzer-Preis für Philosophie des Jahres 1966 ausgezeichnet (überarbeitet und um das Doppelte erweitert erschienen als ›Basic Questions on Truth‹, Kluwer 2000). 1962-1971 Assistent des Instituts für Wissenschaftstheorie des Internationalen Forschungszentrums Salzburg, seit 1971 dessen Vorstand. 1971 Professor für Philosophie der Universität Salzburg (Emeritus seit 1999). Ehrendoktorat der Marie-Curie-Universität, Lublin 1995. Mitglied der New York Academy of Sciences seit 1997. 2 Festschriften. Forschungsschwerpunkte: Wissenschaftstheorie, Logik (Relevanzlogik), Erkenntnistheorie (Wahrheitsproblem), Werttheorie (Werte und Normen in den Wissenschaften), traditionelle Probleme der Philosophie untersucht mit modernem logischem Instrumentarium. Mehrwöchige bis mehrsemestrige Gastprofessuren an den Universitäten von Kalifornien, Pittsburgh, Brasilien, Australien (Canberra). Gastvorlesungen an ca. 90 Universitäten in allen Erdteilen (außer Afrika). Publikationen: 5 Bücher, 30 editierte Bände, 130 Forschungsarbeiten (in Zeitschriften und Kongressbänden).

Werke von oder mit Paul Weingartner:


reihe

Umschlagfoto

Paul Weingartner: Wissenschaftstheorie. Band I

Einführung in die Hauptprobleme.

problemata 3
1977
267 S.
Broschur
ISBN 978-3-7728-0696-4
Lieferbar
€ 38,–

Umschlagfoto

Paul Weingartner: Wissenschaftstheorie. Band II,1

Grundlagenprobleme der Logik und Mathematik.

problemata 4,1
1976
358 S.
Leinen
ISBN 978-3-7728-0323-9
Neuauflage in Vorbereitung
© frommann-holzboog Verlag e.K. 2018