Rolf Winau

Geboren am 25.2.1937 in Düsseldorf, studierte Geschichte, Germanistik und Philosophie in Bonn und Freiburg. Staatsexamen 1962 und Promotion zum Dr. phil. 1963. mit der Dissertation »Formular und Rhetorik in den Urkunden Ludwigs II.« bei Helmut Plechl. Studium der Medizin in Mainz, 1970 Promotion zum Dr. med. mit der Arbeit »Christian Mentzel und die Academia Naturae Curiosorum« bei Edith Heischkel-Artelt und Approbation als Arzt. 1972 Habilitation für das Fach Medizingeschichte an der Medizinischen Fakultät der Universität Mainz mit einer Arbeit zur Geschichte der Experimentellen Pharmakologie. Er wurde 1976 zum ordentlichen Professor für Geschichte der Medizin an die FU Berlin berufen und war Dekan und Prodekan des Fachbereichs Grundlagenmedizin. Seit 1995 ist er auch Professor am Friedrich-Meinecke-Institut (Institut für Geschichte). Er ist Gründungsdirektor des Zentrums für Human- und Gesundheitswissenschaften der Berliner Hochschulmedizin und seit 1998 Vorstandsmitglied des Berliner Zentrums Public Health. Er war Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Geschichte der Medizin, Naturwissenschaft und Technik und des Fachverbandes Medizingeschichte. Seine Forschungsschwerpunkte sind Geschichte der Pharmakologie, Biologismus und Medizin im Nationalsozialismus, Geschichte der Berliner Medizin, Ethik in der Medizin.

w
© frommann-holzboog Verlag e.K. 2019