Thomas Buchheim

Geb. am 19.10. 1957 in München, lehrt als Ordinarius für Philosophie an der Universität München.

1977–1984: Studium der Philosophie, Klassischen Philologie und Soziologie an der Universität München

1978–1984: Mitglied der Studienstiftung des deutschen Volkes

1984: Promotion mit einer Arbeit über die griechische Sophistik (bei Robert Spaemann), veröffentlicht unter dem Titel: »Die Sophistik als Avantgarde normalen Lebens«, Hamburg (Meiner) 1986

1984–1992: Wissenschaftlicher Assistent in München, 1990 Habilitation über Schellings Spätphilosophie, dafür Förderpreis der Universität München 1992 (veröffentlichter Titel: »Eins von Allem. Zu Schellings Spätphilosophie«, Hamburg [Meiner] 1992. Im selben Jahr Gastprofessor an der Universität Halle und Vertretung einer Professur in Mainz

1993: Ruf an die Universität Mainz, dort 1994–1999 Leitung eines DFG-geförderten Forschungsprojekts über den Begriff der physis als Begründung von Objektivität bei Aristoteles.

1999: Zurückberufen an die Universität München

Zur Zeit Arbeit an Forschungsprojekten über Fragen der antiken und modernen Ontologie, speziell über die ontologische Basis von menschlicher Freiheit und Tätigkeit und an Studien über Aristoteles und Schelling.

Werke von oder mit Thomas Buchheim:


edition

UmschlagfotoUmschlagfotoUmschlagfotoUmschlagfoto

Friedrich Wilhelm Joseph Schelling: Historisch-kritische Ausgabe

Im Auftrag der Bayerischen Akademie der Wissenschaften (Schelling – Edition und Archiv) herausgegeben von Thomas Buchheim, Jochem Hennigfeld, Wilhelm G. Jacobs, Jörg Jantzen und Siegbert Peetz.
1976ff
Ca. 33 Bände
Leinen
ISBN 978-3-7728-0542-4

Gliederung:


reihe

Umschlagfoto

Metaphysik

Herausforderungen und Möglichkeiten.

Herausgegeben von Vittorio Hösle.
Collegium Philosophicum (CPh) 4
2002
VIII, 224 S.
Broschur
ISBN 978-3-7728-2205-6
Neuauflage in Vorbereitung

reihe

Umschlagfoto

Philosophie der Subjektivität? Teil 2

Zur Bestimmung des neuzeitlichen Philosophierens. Akten des 1. Kongresses der Internationalen Schelling-Gesellschaft 1989.

Schellingiana 3.2
1993
294 S.
Gebunden
ISBN 978-3-7728-1485-3
Lieferbar
€ 24,–

Umschlagfoto

Schellings Weg zur Freiheitsschrift. Legende und Wirklichkeit

Akten der Fachtagung der Internationalen Schelling-Gesellschaft 1992.

Schellingiana 5
1996
343 S.
Gebunden
ISBN 978-3-7728-1671-0
Lieferbar
€ 86,–

Einzelausgaben

Umschlagfoto

Potentialität und Possibilität

Modalaussagen in der Geschichte der Metaphysik.

2001
379 S.
Leinen
ISBN 978-3-7728-2200-1
Lieferbar
€ 34,–
© frommann-holzboog Verlag e.K. 2018