Thomas Petersen

PD Dr., geboren am 30.10.1953

Studium der Philosophie, Germanistik und Mathematik

1988: Promotion zum Dr. phil. an der Philosophisch-Historischen Fakultät der Universität Heidelberg;
Betreuer: Prof. Dr. Hans Friedrich Fulda, Titel der Dissertation: »Subjektivität und Politik. Hegels ›Grundlinien der Philosophie des Rechts‹ als Reformulierung des ›Contrat Social‹ Rousseaus« (Frankfurt am Main: Hain 1992)

1995: Habilitation an der Philosophisch-Historischen Fakultät der Universität Heidelberg;
Titel der Habilitationsschrift: »Individuelle Präferenz und allgemeiner Wille. James McGill Buchanans ökonomische Theorie des Staates und ihre Beziehung zur politischen Philosophie« (Tübingen: Mohr 1996).

Seither: Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Alfred-Weber-Institut für Sozial- und Staatswissenschaften der Universität Heidelberg, Gastprofessur am »Frankfurter Institut für Transformationsstudien« (FIT) der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder)

Derzeit (WS 2001/2002): Lehrstuhlvertretung (praktische Philosophie) an der Universität Dortmund

Forschungsschwerpunkte: Politische Philosophie, Ethik, Philosophie der Wirtschaft, Umweltpolitik

Werke von oder mit Thomas Petersen:


Umschlagfoto

Das Recht der Vernunft

Kant und Hegel über Denken, Erkennen und Handeln. Hans Friedrich Fulda zum 65. Geburtstag.

SuE II,37
1995
438 p.
Cloth-bound
ISBN 978-3-7728-1712-0
Available
€ 92.–
© frommann-holzboog Verlag e.K. 2019