Thomas Würtenberger

Geburtsdatum: 6. Januar 1966
Geburtsort: Haarlem (NL)

Akademischer Bildungsweg:
Von 1985 bis 1989 Studium der Germanistik an der Rijksuniversiteit Utrecht; 1989 »Doctoraal examen Duitse taal- en letterkunde« (Magister artium). Von 1990 bis 1994 Studium der Philosophie an der Universität Essen; 1994 bis 1997 Promotionsstipendiat der Friedrich-Naumann-Stiftung, Königswinter. März 1998 Promotion; Erstgutachter: Prof. Dr. Peter L. Oesterreich (Neuendettelsau); Zweitgutachter: Prof. Dr. Georg Scherer (Essen). Seit 1998: wissenschaftlicher Mitarbeiter im Sonderforschungsbereich »Ereignis Weimar-Jena. Kultur um 1800« an der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

Arbeitsschwerpunkte:
Im Mittelpunkt meiner Arbeit steht die philosophische Anthropologie in ihren Bezügen zu Physiologie und Psychologie. Im Rahmen meiner Tätigkeit im Sonderforschungsbereich »Ereignis Weimar-Jena. Kultur um 1800« erarbeite ich zur Zeit eine Studie zum Thema »Mensch und Tier aus der Sicht des Weimar-Jenaer Neuhumanismus«. Ferner ist eine Arbeit über »Glaubwürdigkeit und Wahrscheinlichkeit« geplant.

Werke von oder mit Thomas Würtenberger:


Einzelausgaben

Umschlagfoto

Zur Ideen- und Rezeptionsgeschichte des Preußischen Allgemeinen Landrechts

Trierer Symposion zum 250. Geburtstag von Carl Gottlieb Svarez.

Herausgegeben von Walther Gose und Thomas Würtenberger.
1999
184 S.
Leinen
ISBN 978-3-7728-1957-5
Lieferbar
€ 49,–
© frommann-holzboog Verlag e.K. 2019