Umschlagfoto

Johann Gottlieb Fichte: Band II,5: Nachgelassene Schriften 1796–1801

1979
VII, 559 S., 2 Abb., 21 x 26,5 cm.
Leinen
Deutsch
ISBN 978-3-7728-0737-4
Lieferbar
Einzelpreis:
€ 296,–

Gesamtausgabe der Bayerischen Akademie der Wissenschaften.

Von den vielen schriftlichen Erörterungen des Schelling’schen Idealismus wurde bisher nur ein Teil veröffentlicht. Der Band bringt das gesamte Material bis einschließlich 1801, sodass er eine komplette Dokumentation zu dieser Auseinandersetzung bietet. Außerdem kommen in ihm noch nicht bzw. unzureichend veröffentlichte Texte zum Atheismus-Streit und zur Kontroverse mit Reinhold und Biester sowie eine ›Theorie des Wechsel-Rechts‹ zum Abdruck. Aus ungeordneten Blättern konnten die Herausgeber in jahrelanger Arbeit eine ›Neue Bearbeitung der Wissenschaftslehre‹ wiederherstellen, die Fichte im Oktober 1800 geschrieben hat.

Inhalt:

  • Was ist von einem UnendlichEk zu halten?
  • Prolegomena zur Moral
  • [Anmerkungen zu Herbarts Aufsatz »Ueber Schelling’s Schrift: Vom Ich, oder dem Unbedingten im menschlichen Wissen«]
  • [Ueber den in philosophischen Streitigkeiten geziemenden Ton]
  • Ascetik als Anhang zur Moral
  • Zur Vorrede der Vertheidigung
  • Rükerinnerungen, Antworten, Fragen
  • [I. Gegen Heusinger] [II.] Fichte an Jacobi
  • [Gegen Heusinger]
  • Fichte an Jacobi
  • Plan, und Ankündigung einer metakritischen Zeitschrift über die deutsche Litteratur
  • Theorie des WechselRechts
  • [Zu Christoph Gottfried Bardilis Grundriß der Ersten Logik]
  • Neue Bearbeitung der W.L. (Oktober 1800)
  • Bei der Lectüre von Schellings tr. Idealismus
  • Sätze zur Erläuterung des Wesens der Thiere
  • Alle Verhandlungen der Gelehrten unter einander lassen sich betrachten als eine Unterredung
  • Dreizehntes Kapitel [von »Friedrich Nicolai’s Leben und sonderbaren Meinungen«]
  • Nachschrift an Reinhold
  • [Zu Schellings »Darstellung meines Systems der Philosophie«]
  • Ueber Kleinstädterei in den Wissenschaften: an Biester
© frommann-holzboog Verlag e.K. 2018