Johann Gottlieb Fichte: Band II,14: Nachgelassene Schriften 1812–1813

Gesamtausgabe der Bayerischen Akademie der Wissenschaften.

Umschlagfoto
2006
X, 478 p., 2 ill., 22,3 x 27,1 cm.
Cloth-bound
German
ISBN 978-3-7728-2171-4
Available
Single price:
€ 296.–

This volume presents the remaining texts of 1812. The lecture course »Vom Verhältniß der Logik zur wirklichen Philosophie« delivered in the summer semester of 1812 is accessible to research for the first time. It analyzes empirical understanding and demonstrates the contradictory conception of thought in formal and transcendental logic, arguing that the formal-logical view of thought is untenable. This view of cognition is completed in the winter semester of 1812/13 in the earlier known work on transcendental logic, »Vom Unterschiede zwischen der Logik und der Philosophie selbst«. This text passes from an understanding of the concept and the intuition up to the deduction of space. This work counts as one of the major philosophical writings of Fichte’s late period and is published here in a significantly improved form. The introductory lecture »On the Study of Philosophy in General« (WS 1812/13) not only sets out the conditions for understanding the Wissenschaftslehre but also Fichte’s procedure in the various versions of his Transcendental Logic. The volume is supplemented by two smaller texts whose dating is uncertain, »Zur Herstellung eines verlohren gegangenen Mskpts ... « and »2. noch Auszug«.

Contents:

  • Vom Verhältniss der Logik zur wirklichen Philosophie (Logik I)
  • Vom Studium der Philosophie überhaupt (WS 1812/13)
  • Vom Unterschiede zwischen der Logik und der Philosophie selbst (Logik II) (WS 1812/13)
  • Zur Herstellung eines verlohren gegangenen Mskpts (Jacobi)
  • »2. noch Auszug«

Reviews

Rebecca Paimann, Philosophisches Jahrbuch

Muss man einmal mehr betonen, dass es sich auch bei diesem Band der Fichte-Gesamtausgabe um ein in textlicher Hinsicht geradezu vorbildliches Produkt editorischer Tätigkeit handelt, das dem Leser bisher zum großen Teil noch unveröffentlichte Manuskripte Fichtes in einer übersichtlichen Form darbietet, aus welcher der Zustand und die Gestalt des Originals gut rekonstruiert werden können?

Rebecca Paimann,
Philosophisches Jahrbuch
© frommann-holzboog Verlag e.K. 2019