Umschlagfoto

Wilhelm Schickard: Briefwechsel

2002
2 Bände
XX, 1397 S., 125 Abb., 19 x 30 cm.
Leinen
Deutsch
Latein
Französisch
Hebräisch
ISBN 978-3-7728-2162-2
Lieferbar
Einzelpreis:
€ 318,–
Herausgegeben von Friedrich Seck.

Wilhelm Schickard (1592–1635), von Haus aus evangelischer Theologe, wurde 1619 Professor für Hebräisch in Tübingen, 1632 auch für Astronomie. Früh mit Kepler befreundet, trat er als Professor mit dem Straßburger Historiker Matthias Bernegger, mit den Basler Hebraisten Joh. Buxtorf Vater und Sohn, mit Pierre Gassendi, dem provenzalischen adligen Sammler und Privatgelehrten Peiresc und vielen anderen in brieflichen Verkehr. Schickards in vielen Bibliotheken verstreuter Briefwechsel wird hier erstmals gesammelt vorgelegt. Er umfasst 243 Briefe von und 353 an Schickard, dazu Auszüge aus 228 Briefen über Schickard. Die – überwiegend lateinischen – Briefe sind durch Kopfregesten, knappe Kommentare und Register der Personen (bei Personen bis zum 18. Jahrhundert nach Möglichkeit mit biographischen Angaben), Körperschaften, Orte und Sachen erschlossen. Eine ausführliche Bibliographie ist dem Band beigegeben. Die Ausgabe ist von hohem Interesse für die Wissenschafts- und Universitätsgeschichte im Dreißigjährigen Krieg.

© frommann-holzboog Verlag e.K. 2017