Umschlagfoto

Johannes Reuchlin: Band II,1: De arte cabalistica libri tres (1517). Die Kabbalistik

2010
605 S., 17,4 x 24,9 cm.
Leinen
Deutsch
Latein
ISBN 978-3-7728-1773-1
Lieferbar
Einzelpreis:
€ 335,–
Herausgegeben von Widu-Wolfgang Ehlers und Fritz Felgentreu.

Reuchlins ›Kunst der Kabbala‹ erschien 1517 in Hagenau bei Anshelm und ist Papst Leo X. gewidmet. Reuchlin zog hierin die Summe seines Forschens und Denkens über die jüdische Geheimlehre der Kabbala. Das Werk setzt frühere Gedanken aus ›De verbo mirifico‹ fort. Es ist ebenfalls als Dialog gestaltet, aufgeteilt in drei Bücher, von denen das erste und dritte den Fragen der Kabbala gewidmet sind, während sich das zweite Buch mit dem pythagoreischen Denksystem befasst. Die Schrift wurde in ihrer Zeit mehr bewundert – oder auch abgelehnt – als angemessen von den Gelehrten verstanden. Gleichwohl dürfte in ihr ein wichtiger Schlüssel zu Reuchlins Denken und seiner Weltvorstellung enthalten sein. Das nicht leicht verständliche Werk wird im textkritisch bearbeiteten lateinischen Original und mit einer neuhochdeutschen Übersetzung herausgegeben, der sich ein umfangreicher, interdisziplinär zu erarbeitender Kommentar anschließen wird.

Rezensionen

Sergius Kodera, Renaissance Quarterly

The careful edition [...] is faced by a fine German translation and accompanied by a host of well-informed notes that provide references mostly to classical and Hebrew sources. [...] Historians of the book will find a lot of material suggesting how secrets were divulged in the early years of the printing press, whereas intellectual historians may study textbook cases of more- or-less-deliberate misreading of tradtitions belonging to minority cultures in construction of majority identities. Hebraists will be interested to look closely at Reuchlin’s omissions and interpolations in his quotes from Kabbalistic texts.

Sergius Kodera,
Renaissance Quarterly
Sergius Kodera, Renaissance Quarterly

»undoubtedly the book is a landmark in the history of religious syncretism [...] The careful edition [...] is faced by a fine German translation and accompanied by a host of well-informed notes that provide references mostly to classical and Hebrew sources.«

Sergius Kodera,
Renaissance Quarterly
Franz Posset, Sixteenth Century Journal

This edition is a very helpful tool for scholars of the history of literature, philology, philosophy, and theology, of church history, and of Jewish history. [...] Scholars will have a feast in working with this edition of the chief opus of one of the most important figures of polyglot humanism on the eve of the Reformation.

Franz Posset,
Sixteenth Century Journal
Saverio Campanini, Revue des études juives

»on ne peut que saluer avec satisfaction cette publication qui constitue, en quelque sorte, le retour du grand humaniste et cabaliste chrétien dans son pays d’origine, bien que la vocation intellectuelle et le parcours buigraphique de Reuchlin aient toujours eu une dimension véritablement européenne.«

Saverio Campanini,
Revue des études juives
J. Borel, Revue de Théologie et de Philosophie

Quant à la traduction allemande, réalisée par Widu-Wolfgang Ehlers et Fritz Felgentreu, elle est à la fois précise, claire et fluide, tout en respectant avec la plus grande attention le texte latin et le style de la langue de Reuchlin. Enfin, les différents caractères grecs, hébraïques, latins et allemands qui ont été choisis sont magnifiques, la mise en page et la disposition du texte généreuses, bref, une édition exemplaires à tous égards que nous saluons avec enthousiasme et admiration.

J. Borel,
Revue de Théologie et de Philosophie
Gnostika

»Dem Verlag frommann-holzboog ist mit diesem Buch wieder ein wichtiger Beitrag zur alternativen europäischen Geistesgeschichte gelungen. Das Verdienst, die Übersetzung in Auftrag gegeben und das Werk gut lesbar und in einer hochwertigen Ausstattung herausgebracht zu haben, gerade in einer Zeit, in der das Kleinod Buch unterzugehen droht, muss nicht nur besonders erwähnt, sondern hervorgehoben werden. Die Lesbarkeit und Verständlichkeit der Übersetzung ist dabei das Verdienst der Herausgeber Widu-Wolfgang Ehlers und Fritz Felgentreu. Es ist zu hoffen, dass weitere Projekte dieser Art ihre Verwirklichung finden.«

Gnostika
© frommann-holzboog Verlag e.K. 2019