Umschlagfoto – nicht vorhanden

Johannes Reuchlin: Band IV,2: Schriften zum Bücherstreit. 2. Teil

Ca. 480 S., 16,5 x 24,5 cm.
Leinen
Deutsch
ISBN 978-3-7728-1778-6
In Vorbereitung

Johannes Pfefferkorns Schriften. 1. Teil: Text in Originalsprache (lateinisch, frühneuhochdeutsch). 2. Teil: Hochdeutsche Übersetzung.

Herausgegeben von Reimund Leicht und Hans-Gert Roloff.

Reuchlins Streit mit Johannes Pfefferkorn, einem jüdischen Konvertiten, um den Erhalt jüdischer Literatur gehört zu den aufschlussreichsten Auseinandersetzungen der intellektuellen Elite im ersten Viertel des 16. Jahrhunderts. Die zelotischen, der Wahrheit widersprechenden Schriften Pfefferkorns zielten auf aggressive Diffamierung der jüdischen Religion und auf Verleumdung Reuchlins ab, der sich als kaiserlicher Gutachter für die Berechtigung der sozialen und geistigen Belange der Juden im Reich einsetzte. Die Pamphlete Pfefferkorns – zustande gekommen mit Unterstützung der Kölner Dominikaner – sind von Antisemitismus durchzogen und als Instrumente einer gezielten antijüdischen Verleumdungskampagne zu verstehen. Aufgrund ihrer Verbreitung sind sie für die Erforschung des Antisemitismus der Frühen Neuzeit von großer Bedeutung.

© frommann-holzboog Verlag e.K. 2018