Umschlagfoto

Jahrbuch der Psychoanalyse: Band 53: Performance als Restitutionsversuch

2006
232 S., 14,7 x 20,8 cm.
Broschur
Deutsch
ISBN 978-3-7728-2053-3
Lieferbar
Einzelpreis:
€ 56,–
Vorzugspreis für Mitglieder der IPV und deren Zweige, der DPG und DGPT:
€ 46,–
Vorzugspreis für Studierende und AusbildungskandidatInnen (gegen Vorlage einer Bescheinigung):
€ 28,–

Performance ist ein aus der Kunst in die Psychoanalyse übernommener Begriff, der Phänomene erfassen soll, die durch die bekannten Konzepte des enactment und des Verwickeltseins vielleicht nicht erfasst werden. Performance wird als Beschaffungshandlung für Bedeutung definiert. Sie findet statt, wo Erregungsidentität zu überwältigenden Vorgängen in Gegenübertragung und Übertragung führt, die erst in einer Co-Kreation womöglich in Bedeutungsidentität verwandelt werden können. Performance stellt dabei, in Analogie zu den bekannten Konzepten, zunächst einen Bereich unerkannten Agierens dar, der sich wie ein Verband über eine Wunde legt und den »Einriss zwischen Ich und Realität«, wie zwischen Analysand und Analytiker, verdeckt, überbrückt. Wo Freud eine allmähliche Vergrößerung des Einrisses gedacht hat, wird hier die Möglichkeit einer Heilung desselben für möglich gehalten.

Inhalt:

  • Joachim F. Danckwardt: Der Einriß in die Beziehung des Ichs zur Außenwelt und seine Performance als Restitutionsversuch – Eine Einführung Artikel kaufen
  • Peter Wegner: Überwältigtwerden als Performance. Performance als Restitutionsversuch Artikel kaufen
  • Christoph Türcke: Erregte Gesellschaft. Wiederholungszwang als Nerv und Gift der Kultur Artikel kaufen
  • Michael Parsons: Psychische Veränderung, Heilung und der Einriß zwischen Ich und Realität Artikel kaufen

Karl-Abraham-Vorlesung:

  • Gerhard Fichtner: Übertragung. Zur Archäologie eines Freudschen Begriffs Artikel kaufen

Wolfgang-Loch-Vorlesung:

  • Rivka R. Eifermann: Die Macht des Unbewußten: beschrieben und inszeniert, verdeckt und enthüllt in Freuds ›Traumdeutung‹ und in ausgewählten Briefen an Fließ

Kinderanalyse:

  • Terttu Eskelinen de Folch: Raum, Zeit und Denkfähigkeit in der Kinderanalyse Artikel kaufen
  • Angela Köhler-Weisker: Esther Bick: Eine Pionierin der teilnehmenden Säuglingsbeobachtung
  • Esther Bick: Bemerkungen zur Säuglingsbeobachtung in der psychoanalytischen Ausbildung Artikel kaufen

Freud als Briefschreiber:

  • Gerhard Fichtner: »Mit der Gesundheit geht es wie mit den Büchern der Sibylle«. Ein Brief Freuds an seinen Bruder Alexander aus dem Jahre 1930. Artikel kaufen

Alle Bände

© frommann-holzboog Verlag e.K. 2017