Umschlagfoto – nicht vorhanden

Band 2: Johann Franz Budde (1667–1729)

PhC II,2
Leinen
Deutsch
ISBN 978-3-7728-1459-4
In Vorbereitung

Lehr-Sätze der Atheisterey und dem Aberglauben mit gelehrten Anmerkungen erläutert (1767).

Mit einer Einleitung herausgegeben von Rüdiger Otto.

In J. F. Budde fand das protestantische Christentum des frühen 18. Jahrhunderts einen Verteidiger, der bestimmten Anliegen der Aufklärung (so dem Kampf gegen den Aberglauben) offen war, aber um so entschiedener den aufkommenden radikalaufklärerischen Tendenzen entgegentrat. Er tat dies als philosophischer Kopf, der die Grundsäulen des Christentums und der natürlichen Theologie zu sichern und die Einwände der Atheisten zu entkräften versuchte, wie auch als gelehrter Bücherkenner, dem die heterodoxe Szene seiner Zeit vertraut war. Beides verleiht seinem Werk einen besonderen Wert für die Philosophie- und Theologiegeschichte der Aufklärung, zumal es, mehrmals aufgelegt und übersetzt, auch außerhalb Deutschlands die Diskussionen über den Atheismus bis weit in die zweite Hälfte des 18. Jahrhunderts hinein bestimmte. Die hier nachgedruckte Ausgabe von 1767 ist im Anmerkungsapparat stark erweitert.

© frommann-holzboog Verlag e.K. 2019