Umschlagfoto

Leonhart Hütter: Compendium Locorum Theologicorum ex Scripturis Sacris et Libro Concordiae

2005
DeP II,3 (1-2)
2 Volumes
1144 p., 17 ill., 15,7 x 20,9 cm.
Cloth-bound
German
English
Latin
ISBN 978-3-7728-1872-1
Available
Single price:
€ 282.–
Critical edition, commentary, afterword and bibliography of all prints of the 'Compendium' by Johann Anselm Steiger.

For a long time, Hütter’s (1563–1616) compendium was the most common textbook of Lutheran orthodoxy and was widely distributed. In a clear, concise and impressive manner, it imparts insight into the Lutheran theology of the 17th century. The compendium by the professor who was working in Wittenberg was published in 1610 in Latin, in 1613 in German and was then published in a bilingual edition for use in schools. This indispensable source for all those studying the 17th century has now been made available once again as a critical annotated edition with parallel Latin and German texts. There is a separate volume containing the English translation of the compendium published in 1868. A detailed afterword provides an introduction to the history of its origins and its impact.

Reviews

Wolf-Friedrich Schäufele, Blätter für pfälzische Kirchengeschichte und religiöse Volkskunde

Insgesamt wird man Steiger bescheinigen dürfen, die maßgebliche kritische Edition eines Hauptwerks der lutherischen Orthodoxie vorgelegt zu haben, die in keiner wissenschaftlichen Bibliothek fehlen darf.

Wolf-Friedrich Schäufele,
Blätter für pfälzische Kirchengeschichte und religiöse Volkskunde
International Review of Biblical Studies

At least two kinds of scholars will celebrate this publishing event: those interested in the details of theological book production in baroque Germany (to the understanding of which Steiger has massively contributed) and those interested in the actual teaching of baroque Lutherans. – For all theological libraries.

International Review of Biblical Studies
Traugott Koch, Theologische Literaturzeitung

Insgesamt ist das eine mit enormer Sachkenntnis und penibler Sorgfalt besorgte Neuausgabe. [...] darum sollte sie in keiner evangelisch-theologischen Bibliothek, in keiner eines Seminars für die frühneuzeitliche Historie und möglichst in keiner Handbibliothek theologisch Interessierter fehlen.

Traugott Koch,
Theologische Literaturzeitung
Walter Sparn, Archiv für Reformationsgeschichte

Die Darstellung der Vor- und Entstehungsgeschichte sowie der Druckgeschichte des Compendium ist ein spannendes Tableau der kirchen- und theologiegeschichtlichen Lage in Kursachsen um die Jahrhundertwende, aber auch des näheren didaktischen Kontextes; sie räumt aber auch mit dem seit Gustav Frank gepflegten Vorurteil auf, Hütter habe Melanchthon einfach abrogieren wollen. Viele überraschende Einblicke vermittelt die Rezeptions- und Wirkungsgeschichte. […] Vollständigkeit wird schließlich erreicht in der Bibliographie der Drucke des Compendium, die auch schwedische und tamilische Einträge umfasst.

Walter Sparn,
Archiv für Reformationsgeschichte
Hellmut Zschoch, Zeitschrift für Kirchengeschichte

Das eine Epoche evangelischer Theologie repräsentierende Lehrbuch von Hütter liegt in einer gut gestalteten und materialreichen Ausgabe vor. Dafür gebührt dem Herausgeber und dem Verlag Dank.

Hellmut Zschoch,
Zeitschrift für Kirchengeschichte
Kenneth G. Appold, Luther

Auf jeden Fall darf sich der Wissenschaftler über solche Oasen der Gelehrsamkeit freuen – besonders wenn sie so luxuriös erscheinen wie das Compendium locorum theologicorum des Wittenberger Theologen Leonhart Hütter. [...] Steiger und seine Mitarbeiter haben ihre Editions-Arbeit mit atemberaubender Gründlichkeit und Sorgfalt verrichtet.

Kenneth G. Appold,
Luther
© frommann-holzboog Verlag e.K. 2019