Robert Pring-Mill: Der Mikrokosmos Ramon Llulls

Eine Einführung in das mittelalterliche Weltbild.

Umschlagfoto
2001
CP 9
XII, 148 p., 14 ill., 15,8 x 20,8 cm.
Cloth-bound
German
ISBN 978-3-7728-2002-1
Available
Single price:
€ 58.–

Pring-Mill’s study depicts the prevalent, but often neglected worldview of the Middle Ages, according to which the macrocosm is a chain of created being ascending from the four elements of the material world to the numerologically structured celestial spheres up to the creator himself. Pring-Mill’s work reveals a fundamental correspondence between the three major religions: medieval Christians, Jews and Muslims all sought to describe their religious beliefs using the structures of the macrocosm. Ramon Lull’s (1232–1316) philosophy makes use of this idea in order to render Christian doctrine intelligible. In his dynamic conception, man is depicted as a microcosm, thus becoming the archetype of the macrocosm and, at the same time, the image of divine trinity. Pring-Mill’s study, therefore, is not only a guide to Llull’s complete oeuvre, but also an introduction to medieval thinking in general.

Reviews

Bernadino de Armellada, Collectanea Franziscana

Pring-Mills Buch ist bei seiner Kürze und glänzenden Klarheit wirklich hilfreich und zum eingehenderen Studium dieses genialen Christen, der die relativen Wahrheiten seiner Zeit als offene und grenzenlose Lehre aufnimmt und potenziert, anregend, und zwar sowohl für wißbegierige Leser als auch für Forscher.

Bernadino de Armellada,
Collectanea Franziscana
D. de Courcelles, Bulletin Codicologique

Avec ce livre original et brilliant, Robert Pring-Mill propose une sorte de mise en abîme de la pensée de Raymond Lulle et offre des pistes suggestives d’investigation.

D. de Courcelles,
Bulletin Codicologique
Jakob Hans Josef Schneider, Philosophische Rundschau

Im ganzen: eine reife, sehr erfrischende, wohltuend zu lesende »Einführung nicht nur in das Denken des Raimundus Lullus, sondern auch in die charakteristischen Grundzüge der Geisteskultur des Europäischen Mittelalters. Es gelingt R. Pring-Mill ein lebendiges Bild von Llulls höchst komplexem Gedankengebäude zu zeichnen, das dazu einlädt, ja geradezu anhält, sich eingehend mit der mittelalterlichen Philosophie und Theologie zu beschäftigen. Ein sehr empfehlenswertes, lohnendes und anregendes Buch.«

Jakob Hans Josef Schneider,
Philosophische Rundschau
© frommann-holzboog Verlag e.K. 2020