Umschlagfoto

Alexander Gottlieb Baumgarten: Metaphysica / Metaphysik

2010
FMDA I,2
LXXXVIII, 634 S., 17 x 24 cm.
Leinen
Deutsch
Latein
ISBN 978-3-7728-2224-7
Lieferbar
Einzelpreis:
€ 136,–

Schlagwörter

Historisch-kritische Ausgabe.

Übersetzt, eingeleitet und herausgegeben von Günter Gawlick und Lothar Kreimendahl.

Die Philosophie Alexander Gottlieb Baumgartens (1714–1762) sowie ihre Bedeutung für die Philosophie- und Geistesgeschichte ist noch weitgehend unerforscht. Das gilt insbesondere für seine 1739 erstmals erschienene ›Metaphysica‹, die zwar sein erfolgreichstes Werk war, aber aufgrund des sperrigen Lateins, in dem sie verfasst wurde, heute nur schwer zugänglich ist. Ihre herausragende Stellung kommt nicht zuletzt darin zum Ausdruck, dass Kant sie während der vier Jahrzehnte seiner akademischen Lehrtätigkeit beinahe durchgängig seinen Vorlesungen über Metaphysik – und später auch denen über Anthropologie – zugrunde legte und seine eigene Transzendentalphilosophie in beständiger Auseinandersetzung mit ihr entwickelte. Der vorliegende Band bietet nun erstmals eine deutsche Gesamtübersetzung zusammen mit einem kritisch durchgesehenen lateinischen Text. Die ausführliche Einleitung schildert Baumgartens intellektuelle Biographie und beleuchtet einige der zentralen Themen des Werks.

Rezensionen

Simon Grote, Das achtzehnte Jahrhundert

Günter Gawlick and Lothar Kreimendahl [...] have done scholars of the history of philosophy and eighteenth-century German intellectual life a great service. [...] By present-day standards, the overall superiority of Gawlick's and Kreimendahl's conscientious and competent translation into a more modern German is obvious. [...] By opening the door – perhaps even the floodgates – to further research, hopefully on Baumgarten and his milieu as well as on Kant, they have achieved a worthy goal and deserve many thanks.

Simon Grote,
Das achtzehnte Jahrhundert
Calus A. Andersen, Philosophisches Jahrbuch

»Insbesondere für die Erforschung der Schulphilosophie der deutschen Aufklärung und der Entwicklung der Metaphysik von Leibniz bis Kant stellt der Band durch die Edition eines wichtigen Quellentextes sowie durch die gründliche Einleitung und die vielen aufschlussreichen Anmerkungen ein unverzichtbares Werkzeug dar.«

Calus A. Andersen,
Philosophisches Jahrbuch
Alexander Gunkel, Philosophischer Literaturanzeiger

Nicht nur durch Übersetzung und Kommentar, sondern schon allein durch die Edition des lateinischen Textes wird eine Lücke geschlossen, denn gerade zu diesem grundlegenden Werk war die Editionslage bisher desolat. Es ist schon erfreulich, dass hier der Trend, von Texten der deutschen Aufklärung lediglich reprografische Nachdrucke anzufertigen, durchbrochen und eine historisch-kritische Ausgabe vorgelegt wurde, die sowohl für die einschlägige Forschung eine einheitliche Grundlage schafft, als auch allen anderen den Zugang zu dieser Epoche erleichtert.

Alexander Gunkel,
Philosophischer Literaturanzeiger
Stefan Borschers, Studia Leibnitiana

»An [dieser Ausgabe] wird niemand vorbeikommen, der sich ernsthaft mit Baumgarten und mit der Geschichte des Wolffianismus beschäftigt. […] Text- und Indexband zusammen werden deshalb der Baumgarten-Forschung und der Aufklärungsforschung insgesamt einen doppelten Dienst erweisen.«

Stefan Borschers,
Studia Leibnitiana
© frommann-holzboog Verlag e.K. 2017