Umschlagfoto

Michael Rudolphi: Produktion und Konstruktion

2001
Schellingiana 7
222 S.
Gebunden
Deutsch
ISBN 978-3-7728-1976-6
Lieferbar
Einzelpreis:
€ 48,–
Preis für Mitglieder der Internationalen Schelling-Gesellschaft (nur bei Bestellung über die Gesellschaft):
€ 38,–

Zur Genese der Naturphilosophie in Schellings Frühwerk.

Schellings Naturphilosophie war lange Zeit beinahe in Vergessenheit geraten. Seit einigen Jahren erfährt sie vor allem unter Physikern und Biologen eine unerwartete Renaissance. Philosophen und Naturwissenschaftler suchen verstärkt die Auseinandersetzung mit Schelling und bemühen sich um eine Wiederannäherung an dessen spekulatives Naturkonzept. Michael Rudolphi unternimmt es, die Genese der Naturphilosophie in Schellings Frühschriften systematisch zu rekonstruieren. Am Beispiel der Materiekonstruktion stellt er dar, wie die Produktionen des Natursubjekts zur Entfaltung kommen. In der Konfrontation mit der aktuellen Elementarteilchenphysik erfährt Schellings Naturspekulation eine kritische Erörterung.

Rezensionen

Karl H. Neufeld, Theologische Literaturzeitung

Die so gebotene Einsicht in Bemühungen und Entwicklungen zwischen Kant und den Vertretern des Deutschen Idealismus fördert einen geschärften Sinn, der sich nicht nur in einer begründeteren Bewertung Schellings auswirkt, sondern auch in einer umsichtigeren Behandlung der ganzen geistigen Bewegung, zu der Schelling gehört.

Karl H. Neufeld,
Theologische Literaturzeitung

Alle Bände

© frommann-holzboog Verlag e.K. 2018