Umschlagfoto

Die Realität des Wissens und das wirkliche Dasein

1998
Schellingiana 10
X, 210 p., 12,2 x 19,4 cm.
Softcover
German
ISBN 978-3-7728-1911-7
Available
Single price:
€ 48.–
Special offer for members of the International Schelling Society (only when ordering directly with the society):
€ 38.–

Erkenntnisbegründung und Philosophie des Tragischen beim frühen Schelling.

The articles collected in this volume, written by Jörg Jantzen, Birgit Sandkaulen, Hans Michael Baumgartner, Lore Hühn and Michaela Boenke on the Schelling-Tag (Schelling Day) at the University of Jena in 1995, along with the first German translation of a text by Jean-François Courtine, provide a critical introduction to Schelling’s writings in 1795: ›Vom Ich als Princip der Philosophie‹ (Of the Ego as the Principle of Philosophy) and ›Philosophische Briefe über Dogmatismus und Kriticismus‹ (Philosophical Letters on Dogmatism and Criticism).

Contents:

  • Jörg Jantzen: Der Ausdruck des Unbedingten. Schellings Systementwürfe
  • Birgit Sandkaulen: »Für das absolute Ich gibt es keine Möglichkeit«. Zum Problem der Modalität beim frühen Schelling
  • Hans Michael Baumgartner: Das absolute Ich und die Kategorien. Zu Schellings Schrift »Vom Ich als Princip der Philosophie oder über das Unbedingte im menschlichen Wissen« (1795)
  • Lore Hühn: Die Philosophie des Tragischen. Schellings »Philosophische Briefe über Dogmatismus und Kriticismus«
  • Michaela Boenke: »Wäre er, so wären wir nicht«. Zu Schellings Apologie der Freiheit im Horizont der Postulatenlehre Kants
  • Jean-Francois Courtine: Tragödie und Erhabenheit. Die spekulative Interpretation des »König Ödipus« an der Schwelle des deutschen Idealismus

All volumes

© frommann-holzboog Verlag e.K. 2019