Umschlagfoto

Thomas M. Schmidt: Anerkennung und absolute Religion

1997
SuE II,38
517 S.
Leinen
Deutsch
ISBN 978-3-7728-1724-3
Lieferbar
Einzelpreis:
€ 98,–

Formierung der Gesellschaftstheorie und Genese der spekulativen Religionsphilosophie in Hegels Frühschriften.

Das Werk untersucht die religionsphilosophischen Motive, die mit der Entstehung von Hegels Theorie der Anerkennung verknüpft sind. Es zeigt, wie sich Gesellschaftstheorie und Religionsphilosophie in den frühen Schriften Hegels verschränken und die Entwicklung der dialektischen Logik vorantreiben. Durch die Arbeit an den maßgeblichen Primärquellen soll demonstriert werden, wie die unterschiedlichen Interpretationsperspektiven und Forschungsansätze fruchtbar gemacht werden können, um die frühe Hegel’sche Sozial- und Religionsphilosophie als eine Position auszuweisen, die noch immer ein großes systematisches Anregungspotenzial entfaltet.

Rezensionen

Michael Moxter, Theologische Literaturzeitung

Die vorgelegte Arbeit gehört zu den seltenen unprätentiösen Hegeldarstellungen und vermag zudem immer wieder Brücken zwischen dem Niveau der Hegelforschung und den aktuellen sozialphilosophischen Diskussionen zu schlagen.

Michael Moxter,
Theologische Literaturzeitung

Alle Bände

© frommann-holzboog Verlag e.K. 2018