Umschlagfoto

Christoph Asmuth: Das Begreifen des Unbegreiflichen

1999
SuE II,41
411 S., 15,6 x 20,9 cm.
Leinen
Deutsch
ISBN 978-3-7728-1900-1
Lieferbar
Einzelpreis:
€ 74,–

Philosophie und Religion bei Johann Gottlieb Fichte 1800–1806.

Ausgehend von der Unterscheidung von Wissenschaft und Popularität bei

J. G. Fichte und seinen Zeitgenossen schlägt die Studie einen Bogen zu der fundamentalen Unterscheidung von Wissen und Leben. Dabei werden Fichtes Theorie der Liebe, seine Stellung zum Christentum, seine Sprachphilosophie sowie die Wissenschaftslehre selbst erörtert. Anschließend kommt der Kontrast zur Position Schellings zur Sprache.

Rezensionen

Günther Keil, Theologische Literaturzeitung

Der Verfasser hat die Grundphilosophie Fichtes zwischen 1800 und 1806 ausgezeichnet nachbeschrieben und dargestellt [...] und bereitet damit den schwierigen, aber lohnenden Gedanken Fichtes den Boden. Das ist das zweifellose Verdienst des Verfassers. Möge diese Arbeit viele kompetente Leser finden.

Günther Keil,
Theologische Literaturzeitung

Alle Bände

© frommann-holzboog Verlag e.K. 2018