Umschlagfoto

Oswald Bayer: Vernunft ist Sprache

2002
SuE II,50
XIV, 504 p., 15,6 x 20,9 cm.
Cloth-bound
German
ISBN 978-3-7728-2210-0
Available
Single price:
€ 148.–

Hamanns Metakritik Kants.

In cooperation with Benjamin Gleede and Ulrich Moustakas.

The word ›Metakritik‹ (metacriticism), which is a popular philosophical expression today, was discovered or invented by the Königsberg journalist and author Johann Georg Hamann (1730–1788) in the course of an intensive study of Kant’s ›Kritik der reinen Vernunft‹ (Critique of Pure Reason). This book provides the first consistent and comprehensive commentary on the ›Metakritik über den Purismum der Vernunft‹ (Metacritique of the Purism of Reason) (1784) and its explanatory notes. In the language of his thought, Hamann was a crucial intermediary between Anglo-Saxon empiricism and early idealism in Germany. Apart from its specific critique of Kant, Hamann’s ›Metacritique‹ is of interest mainly for the philosophy of language and religion from a systematic perspective and also from the perspective of the history of philosophy.

Reviews

Ulrich Asendorf, Luther

Oswald Bayer hat eine vorzüglich geschriebene, sorgfältig edierte und kommentierte Ausgabe [...] vorgelegt. [...] Nimmt man alles zusammen, enthält Oswald Bayers glänzende Präsentation der wohl aufregendsten philosophisch-theologischen Texte der Neuzeit alle Möglichkeiten zu einer tiefgreifenden Neuorientierung der gesamten Theologie unter spezifisch lutherischen Prämissen.

Ulrich Asendorf,
Luther
Heiner Braunschweiger, Für Arbeit und Besinnung

Oswald Bayer, wohl einer der besten Hamann-Exegeten, gibt uns mit vorliegendem Kommentar einen vorzüglichen Führer an die Hand, der uns sowohl kenntnisreich und sicher wie auch lesbar und verständlich durch die luziden Höhen und dunklen Tiefen der verschiedenen Entwürfe von Hamanns Metakritik Kants führt.

Heiner Braunschweiger,
Für Arbeit und Besinnung
Günter Arnold, Das achtzehnte Jahrhundert

Das vorliegende Buch [...] wird als ein Standardwerk für die künftigen Forschungen zu Hamann, aber auch zu Kant, Herder und Jacobi unverzichtbar sein.

Günter Arnold,
Das achtzehnte Jahrhundert
Gert Otto, Praktische Theologie

Oswald Bayer, ausgewiesen als hervorragender Hamann-Kenner [...], legt mit seinem neuen Buch ein opus magnum vor.

Gert Otto,
Praktische Theologie
Volker Leppin, Zeitschrift für Kirchengeschichte

Bayers Studie ist eine historisch profunde Arbeit in systematischer Absicht. [...] Bayer hat sein [Hamanns] Denken in großer Klarheit und Gelehrsamkeit rekonstruiert und so der Forschung den Weg zu Hamann erleichtert, ja wohl in mancher Hinsicht allererst eröffnet. Es liegt nun ein grundlegendes Werk vor, dem reger Gebrauch auch über den engeren Kreis der Hamann-Forschung hinaus zu wünschen ist.

Volker Leppin,
Zeitschrift für Kirchengeschichte
Klaas Huizing, Theologische Literaturzeitung

Bayers Buch ist eine bibliophile Ehrengabe - eine Gabe im besten Sinne des Wortes. Diese hochmoralische Akribie, mit der Bayer sich in den Dienst des Autors stellt, ist bewundernswert.

Klaas Huizing,
Theologische Literaturzeitung
Thomas Brose, Theologie der Gegenwart

[Es] ist [...] das Verdienst des Tübinger Theologen Oswald Bayer, nicht allein ein Standardwerk zur Hamann-, Kant- und Aufklärungsforschung vorgelegt zu haben, sondern damit zugleich ein Kompendium zu bieten, das für die Sprach- und Religionsphilosophie der Gegenwart bedeutsam ist. Der Band sollte zukünftig zum Fundus guter Bibliotheken gehören.

Thomas Brose,
Theologie der Gegenwart
Dirk-Martin Grube, Nederlands Theologisch Tijdschrift

Bei diesem Buch handelt es sich um eine fundierte Analyse, die detailgetreu die genannten Schriften und ihre Genese erklärt und im Gesamtzusammenhang von Hamanns Werk kenntnisreich interpretiert. Sie fördert dabei interessante Gesichtspunkte zu Tage, vor allem bezüglich des Verhältnisses von Hamann zu Kant, und eröffnet neue Gesichtspunkte für die Hamann-Interpretation.

Dirk-Martin Grube,
Nederlands Theologisch Tijdschrift
Ilsemarie Brandmair Dallera, Arbitrium

Der Autor Oswald Bayer legt ein für Hamann-Forscher unverzichtbares, zugleich für Sprachwissenschaftler und Psychologen höchst aufschlußreiches, mit exzellenter wissenschaftlicher Akribie erstelltes Werk vor. [...] Das vorliegende Buch leistet Pionierarbeit. [...] eine Besprechung kann nur in Bewunderung und Hochachtung für diese in dreißigjähriger Arbeit entstandene Untersuchung bestehen, einer erschöpfenden Darstellung aller Kriterien, Hintergründe und Implikationen der Auseinandersetzung Hamanns mit dem Kantischen Riesenwerk von 856 Seiten.

Ilsemarie Brandmair Dallera,
Arbitrium
Gregory Walter, Lutheran Quarterly

Oswald Bayer looms large in the effort to interpret Johann Georg Hamann and extend his work into contemporary theological inquiry. This volume brings together many pieces of Bayer's work and reshapes them into a valuable monograph. [It] merits close attention and a space on every theologian's desk because Hamann does.

Gregory Walter,
Lutheran Quarterly

All volumes

© frommann-holzboog Verlag e.K. 2019