Umschlagfoto

Medizinphilosophie oder philosophische Medizin?

2013
MPh 11
VI, 288 S., 2 Abb., 14,0 x 20,8 cm.
Broschur
Deutsch
ISBN 978-3-7728-2641-2
Lieferbar
Einzelpreis:
€ 68,–

Als eBook bei:

€ 68,–
eISBN 978-3-7728-3033-4

Philosophisch-ethische Beiträge zu Herausforderungen technisierter Medizin.

Die fortschreitende Technisierung der Medizin stellt die Gesellschaft vor neue ethische Herausforderungen. Die Medizinethik bietet für die daraus resultierenden Fragestellungen bereits einige Lösungsstrategien an, schöpft aber die Potenziale vielfältiger philosophischer Theorien noch nicht aus. Das vorliegende Buch schließt diese Lücke, indem es nicht nur konkrete Herausforderungen (wie Enhancement, Anti-Aging sowie individualisierte Medizin, Psychiatrie oder Telemedizin) in den Mittelpunkt rückt, sondern diese auch mit innovativen Denkansätzen aus dem philosophischen Repertoire zu neuen Lösungen weiterentwickelt. Damit belebt dieses Werk das produktive Verhältnis zwischen Philosophie und Medizin für den Leser auf anregende Weise.

Inhalt:

I. Menschenbild und technisierte Medizin:

  • Diana Aurenque: Der verbesserte Mensch als »Übermensch«? Über die moralische Pflicht zum Enhancement
  • Cathrin Nielsen :»Was die Folge davon für das Fleisch ist«. Technogene Entkörperung und Leib
  • Orsolya Friedrich: Persönlichkeitsstörungen im technisierten Zeitalter – eine Analyse mithilfe Michel Foucaults
  • Marlen Asch: Regenerative Medizin – ein neues Verhältnis von Mensch und Technik

II Zeitlichkeit und Fragen am Lebensende in der modernen Medizin:

  • Ralf Jox : Medizin und Sterblichkeit
  • Claudia Bozzaro : Ein kritischer Kommentar zur Anti-Aging-Medizin vor dem Hintergrund existenzphilosophischer Überlegungen
  • Bert Heinrichs : Zur Semantik von Aussagen über zukünftige Absichten und Einstellungen

III Neue medizinische Technologien: neue Verhältnisse?

  • Georg Marckmann : Ethische Bewertung medizinischer Technologien: philosophische Grundlagen und praktische Methodologie
  • Urban Wiesing : Lebenswelt und Wissenschaft im Arzt-Patient-Verhältnis
  • Erasmus Mayr: Informed consent, Patientenautonomie und die Technisierung der Medizin
  • Uta Bittner : Telemedizinische Anwendungen – Überlegungen zu möglichen Implikationen für das Arzt-Patient-Verhältnis und die Kommunikationsstrukturen
  • Sebastian Schleidgen: Individualisieren durch Technisieren? Anmerkungen zur Biomarker-basierten Medizin
© frommann-holzboog Verlag e.K. 2018