Umschlagfoto

Hans-Werner Reinfried: Schlingel, Bengel oder Kriminelle?

2003
problemata 150
312 S., 14,8 x 20,5 cm.
Broschur
Deutsch
ISBN 978-3-7728-2243-8
Lieferbar
Einzelpreis:
€ 48,–

Jugendprobleme aus psychologischer Sicht.

Mit einem Vorwort von Reinhart Lempp.

Der Umgang mit Jugendlichen mit Verhaltensschwierigkeiten, insbesondere wenn diese Schwierigkeiten in Straftaten münden, ist eine heikle und verantwortungsvolle Aufgabe – für Eltern, Lehrer, Mitmenschen und den Staat gleichermaßen. Hans-Werner Reinfried beschreibt anhand von 26 repräsentativen Fallbeispielen anschaulich psychotherapeutische Prozesse in der Begutachtung und ambulanten Betreuung von Jugendlichen und zeigt Möglichkeiten und Grenzen psychotherapeutischen Handelns auf. Das Buch vermittelt keine rezeptartigen Lösungen, sondern regt den Leser zu einem vertieften Verständnis jugendlicher Not und zu eigenen, der jugendlichen Verwirrung angemessenen Reaktionen an.

Rezensionen

Neue Zürcher Zeitung

Reinfried spürt in seinem Buch viele interessante Aspekte und Widersprüche auf. Simple Lösungen liefert er nicht.

Neue Zürcher Zeitung
Joachim Walter, Monatsschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform

Der in vieler Beziehung vorbildliche Umgang der schweizerischen Jugendkriminalrechtspflege mit delinquenten Jugendlichen ist mit dieser Studie – natürlich – längst nicht aufgearbeitet, zumal das Schweizer Jugendstrafrecht gegenwärtig wieder in Bewegung geraten ist. Die spezifisch psychologische Sicht auf Jugendprobleme in diesem Buch sollte jeden interessieren, der beruflich mit Jugenddelinquenz zu tun hat. Wegen der zahlreichen Beispiele für hilfreiche psychotherapeutische Intervention ist das Werk, darin ist der Meinung des Nestors der deutschen Kinder- und Jugendpsychiatrie, Reinhard Lempp, in seinem Vorwort beizupflichten, in die Hand all derer zu wünschen, die als Gesetzgeber Jugendkriminalpolitik betreiben.

Joachim Walter,
Monatsschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform

Alle Bände

© frommann-holzboog Verlag e.K. 2018