Umschlagfoto

Wilhelm G. Jacobs: Schelling lesen

2004
legenda 3
164 S., 12,0 x 21,0 cm.
Broschur
Deutsch
ISBN 978-3-7728-2240-7
Lieferbar
Einzelpreis:
€ 32,–

Als eBook bei:

€ 32,–
eISBN 978-3-7728-3021-1

Diese Einführung präsentiert einen ernst zu nehmenden Gesprächspartner in aktuellen Fragestellungen: Ob es um die Interpretation der Umweltkrise nicht als Krise der Natur, sondern als Krise unserer selbst, ob es um die heutige Diskussion um Mono- oder Polytheismus oder um eine moderne Erklärung der Genialität geht – bei Schelling wird der Leser fündig. An Schlüsselbegriffen zeigt Jacobs Schelling als konsequenten Denker der Freiheit und gibt somit einen Ariadnefaden durch die Schelling’sche Philosophie an die Hand. – Als Mitherausgeber der Historisch-kritischen Schelling-Ausgabe und Mitbegründer der Internationalen Schelling-Gesellschaft regt Jacobs auf kompetente und originelle Weise zur Lektüre an.

Rezensionen

Hans Jörg Sandkühler, Süddeutsche Zeitung

›Rama dama‹ – in der Schelling-Forschung, dies will W. G. Jacobs in seinem neusten Buch Schelling lesen: ›Es ist viel, sehr viel Schutt wegzuräumen.‹ Da nimmt sich einer der besten Kenner, Mitherausgeber der historisch-kritischen Schelling-Ausgabe und 1986 Mitbegründer der rührigen Internationalen Schelling-Gesellschaft, viel vor und erreicht auf knapp 162 Seiten viel, räumt auf mit den Fehlurteilen und lädt auf leichte Weise ein, ein schwieriges Werk zu lesen. Dieses gute Buch passt aus zwei Gründen in die Zeit: Es streitet gegen die Verachtung der Philosophiehistorie, und es portraitiert einen Philosophen der Freiheit: Schelling, den Philosophen der ›Wirklichkeit von Freiheit‹. Dieser Akzent ist gut gesetzt.

Hans Jörg Sandkühler,
Süddeutsche Zeitung
Felix Heidenreich, Deutsche Allgemeine Zeitung

Die klare Sprache und Linienführung machen diese Einleitung zu einem Genuss. [...] Mit Jacobs können wir Schelling als einen frühen Kritiker der Moderne lesen, der uns den Gegenentwurf zu einer verwalteten Welt, einer ökonomisch denkenden und damit verkürzten Lebensweise an die Hand gibt.

Felix Heidenreich,
Deutsche Allgemeine Zeitung
Johannes U. Lechner, Marburger Forum

Wilhelm G. Jacobs [...] hat eine knappe, gut lesbare Einführung in das Gesamtwerk Schellings geschrieben, die jedem am deutschen Idealismus Interessierten, besonders natürlich Studenten der Philosophie und Germanistik, zu empfehlen ist.

Johannes U. Lechner,
Marburger Forum
Markus Gabriel, Philosophisches Jahrbuch

Jacobs' Buch ist in mehr als einer Hinsicht äußerst gelungen. Einerseits gelingt es ihm, den noch nicht mit Schelling vertrauten Leser an dessen äußerst unüberschaubares Œuvre heranzuführen. Dazu trägt sein klarer Sprach- und Denkstil das seinige bei. Andererseits regt die Lektüre seines Buches auch den Schelling-Kenner an, da es in mancherlei Hinsicht einen weiterführenden Beitrag zur Schelling-Forschung darstellt. und welcher Idealismus-Freund wollte nicht immer schon eine Schelling-Gesamtdarstellung von Wilhelm G. Jacobs lesen?

Markus Gabriel,
Philosophisches Jahrbuch
Dimitri Ginev, Divinatio

With Jacobs' synoptic interpretation at hand, readers can undertake a never-ending journey of discovery of Schelling's work. This study is fascinating from historical, cultural, and philosophical points of view. It provides an illuminating reading of one of the most important figures in the history of philosophy. The book exemplifies a successful strategy for bringing together the historical interpretation and the philosophical analysis. It is highly recommended to readers of any intellectual persuasion who are interested in the historical roots of contemporary philosophizing.

Dimitri Ginev,
Divinatio
© frommann-holzboog Verlag e.K. 2018