Albert van der Schoot: Die Geschichte des goldenen Schnitts

Aufstieg und Fall der göttlichen Proportion. 2nd, updated edition.

Translated from the Dutch Stefan Häring.
Umschlagfoto
2016
fhAe 3
384 p., 70 ill., 16,7 x 24,3 cm.
Softcover
German
ISBN 978-3-7728-2708-2
Available
Single price:
€ 98.–

Albert van der Schoot takes the reader on a fascinating journey through the long history of the golden ratio. The discoveries are astounding: Unlike the general view, the divine proportion did not have outstanding importance in antiquity. It also did not play the prominent role in the Renaissance which has been ascribed to it for a long time. When did the golden ratio actually achieve its virtually »holy« status? The author shows that it was Romanticism which first put the golden ratio on a pedestal. In view of the threatening chasm between nature and culture, they saw the golden ratio as a bridge which could connect nature, art and psychology. With this impressive work, van der Schoot has completely rewritten an important chapter on the mythology of art and of the sciences.

Reviews

Neue Zürcher Zeitung

»Wie spannend die lange Geschichte des goldenen Schnitts behandelt werden kann, zeigt Albert van der Schoot in einer umfangreichen und facettenreichen Untersuchung. [...] Es ist das Verdienst dieses Buches, die Geschichte des goldenen Schnitts in einem völlig neuen Licht zu zeigen.«

Neue Zürcher Zeitung
Christine Tauber, Zeitschrift für Ästhetik und allgemeine Kunstwissenschaft

»Auf dieses Buch hat man schon lange gewartet. Denn wer kennt sie nicht, die Schemata und Raster, welche über Renaissancegemälde gelegt werden, um zu beweisen, daß es sich um große Kunstwerke handelt, weil der Maler sie angeblich streng nach dem Verhältnis des Goldenen Schnitts konstruiert hat. [...] Diesem Mythos macht Albert van der Schoot jetzt in seiner Geschichte des goldenen Schnitts den Garaus.«

Christine Tauber,
Zeitschrift für Ästhetik und allgemeine Kunstwissenschaft
Tanja von Werner, Marburger Forum

»Mit diesem Werk hat Albert van der Schoot etwas Besonderes geschaffen. Das intelligente Buch besticht vor allem durch seine klare Gedankenführung und Strukturierung, die den Leser niemals den Überblick verlieren läßt. [...] Van der Schoot verfügt über eine sehr bildliche Sprache, flicht unterhaltsame Beispiele ein, und Humor ist ihm trotz des Themas keinesfalls fremd. In langen Passagen gelingt ihm, wovon seit der Antike viele Philosophen nur träumen: einen hochabstrakten und zugleich menschennahen Diskurs zu führen.«

Tanja von Werner,
Marburger Forum
Klaus Barner, Mathematical Reviews

»Endowed with an enviable command of languages [...] and a stunning intimacy with a vast literature about epistemology, ontology, philosophy and psychology of aesthetics, history of arts and architecture, history of mathematics and modern information theory, to mention only a few, the author starts an amazing tour d’horizon through twenty-five centuries of human reflection about the essence of beauty.«

Klaus Barner,
Mathematical Reviews
Benno Artmann, Mitteilungen der Deutschen Mathematiker Vereinigung

»[...] für jeden Mathematiker, der sich für die Beziehungen zwischen Kunst und Mathematik interessiert, ist es eine sehr lohnende Lektüre.«

Benno Artmann,
Mitteilungen der Deutschen Mathematiker Vereinigung

All volumes

© frommann-holzboog Verlag e.K. 2019