Umschlagfoto

Carla Winter: Humanistische Historiographie in der Volkssprache: Bernhard Schöfferlins ›Römische Historie‹

1999
AuE 6
IX, 284 S.
Broschur
Deutsch
ISBN 978-3-7728-1933-9
Lieferbar
Reduzierter Preis:
€ 18,–

Bernhard Schöfferlins ›Römische Historie‹ (1505) ist die erste deutschsprachige Darstellung der frühen römischen Geschichte, die nach überwiegend antiken Quellen erarbeitet wurde. Im Umkreis des württembergischen Hofes unter Eberhard im Bart konzipiert und entstanden, prägte sie das literarische Rombild der Zeit (Hans Sachs, Jakob Ayrer u.a.). Die Arbeit untersucht mittels einer Textanalyse ausgewählter Abschnitte (Königsherrschaft, Ständekämpfe u.a.) die Eigenart der Schöfferlin’schen Geschichtsschreibung und stellt sie in den Kontext des vom Humanismus beeinflussten Bemühens um die Historie.

Rezensionen

Erbe und Auftrag

Vorliegende Arbeit [...] untersucht mittels einer Textanalyse ausgewählter Abschnitte die Eigenart der Schöfferlinschen Geschichtsschreibung und zeigt deren Einbettung in den zeitgeschichtlichen Kontext. [...] Es ist zu wünschen, daß nach dieser grundlegenden Vorarbeit bald auch eine moderne Gesamtausgabe des [Schöfferlinschen] Werks erscheinen wird.

Erbe und Auftrag
Erica Bastress-Dukehart, The Sixteenth Century Journal

Carla Winter does a fine job in this book of preserving the integrity of Bernhard Schöfferlin’s Roman History, as she offers persuasive and nuanced analyses of his methodology, sources, and underlying purpose. Her work is a welcome contribution to a largely overlooked area of late medieval/early modern German studies.

Erica Bastress-Dukehart,
The Sixteenth Century Journal
Gerhard Helmstaedler, Moreana

»[The book] must be recommended as a work of sound research that contributes to a better understanding of its author.«

Gerhard Helmstaedler,
Moreana
© frommann-holzboog Verlag e.K. 2018