Umschlagfoto

Hillel Klein: Überleben und Versuche der Wiederbelebung

2009
JPB 20
320 S., 14,7 x 20,8 cm.
Broschur
Deutsch
ISBN 978-3-7728-2562-0
Lieferbar
Einzelpreis:
€ 56,–
Vorzugspreis für Mitglieder der IPV und deren Zweige, der DPG und DGPT:
€ 46,–

Psychoanalytische Studien mit Überlebenden der Shoah und mit ihren Familien in Israel und in der Diaspora. 2. unveränd. Aufl.

Herausgegeben von Christoph Biermann und Carl Nedelmann.
Mit einem Vorwort von Yehuda Bauer.

Hillel Klein, 1923 in Krakau geboren, 1985 in Jerusalem gestorben, war Überlebender der Shoah und wurde einer der Großen unter den Shoah-Forschern der ersten Generation. Das hier erstmals publizierte Buch ist eine Zusammenfassung seiner psychoanalytischen Forschungen und zugleich das Dokument einer Selbstanalyse. Klein sah in der Überlebensschuld, die er in jedem Überlebenden fand, ein Zeichen von Hoffnung; denn das Schuldgefühl verknüpft mit dem, worauf es sich richtet, eröffnet den Zugang zur verlorengegangenen Welt. Im Wiederfinden beginnt die Wiederbelebung. Kleins Buch liefert einen wesentlichen Beitrag zur Erforschung posttraumatischer Wege ins Freie und ist über seine Fachgrenzen hinaus von großer Bedeutung.

Rezensionen

Gerd Lehmkuhl, Zeitschrift für Individualpsychologie

Es ist diese Verbindung zwischen persönlicher Erfahrung und psychoanalytischer Theorie und Praxis, die das Buch zu einer beeindruckenden und berührenden Lektüre werden lässt. [...] Es ist dem Buch zu wünschen, dass es nicht vergessen wird und indem die Leser eine Haltung und Verarbeitung traumatischer Erfahrungen finden, macht es Hoffnung auf eine bessere Verständigung.

Gerd Lehmkuhl,
Zeitschrift für Individualpsychologie
Avi Rybnicki, texte

Die lebendige, von vielen Beispielen unterstützte Beschreibung und gleichzeitig tiefgehende Analyse des Vorabends, des Fluch-, Ghetto- und KZ-Lebens und des Schicksals Einzelner darin, ist eine der herausragendsten Stärken dieses Buches und hat bis heute, trotz der Fülle von Sachliteratur, ausgesprochenen Seltenheitswert. [...] Hillel Kleins Buch ist ein tief bewegendes lebendiges Dokument eines menschlichen Zeugnisses der Shoah. Es ist eine mutige, komplexe, intelligente und originelle psychoanalytische Studie der seelischen Prozesse des Einzelnen und des Kollektivs. Es hat auch heute noch herausragenden Stellenwert.

Avi Rybnicki,
texte
Léon Wurmser, Psyche

Es ist ein großes Verdienst der beiden Herausgeber, daß dieses erschütternde, psychoanalytisch tief reflektierende, sowohl kluge wie auch weise Dokument der Menschlichkeit, der Bewältigung von extremer Traumatisierung, der seelisch-geistigen Wiedergeburt und der Wiederannäherung auf deutsch erscheinen konnte. Ich fand es in der Tat eines der bewegendsten Bücher, die ich seit vielen Jahren gelesen habe.

Léon Wurmser,
Psyche
© frommann-holzboog Verlag e.K. 2017