Umschlagfoto

Erasmus von Rotterdam: Novum Instrumentum

XLI, 1029 S.
Leinen
Deutsch
Latein
Altgriechisch
ISBN 978-3-7728-0609-4
Lieferbar
Einzelpreis:
€ 178,–

Basel 1516. Reprint.

Mit einer historischen, textkritischen und bibliographischen Einleitung von Heinz Holeczek.

›Novum Instrumentum‹ ist der provozierende Titel von Erasmus von Rotterdam (1467–1536) von Rotterdams kritischer griechisch-lateinischen Ausgabe des Neuen Testaments, erschienen im Jahr 1516. Sie beinhaltet nicht nur den zweisprachigen Text in Erasmus’ feinstem altphilologischen Stil, sondern auch u. a. Widmungen, Vorreden und systematische Anmerkungen. Bereits vor dem Erscheinen erhielt das Werk eine nicht zu überschätzende Resonanz: Vertreter der katholischen Kirche fürchteten es als eine Konkurrenz zur Vulgata und sahen das Monopol auf die Heilige Schrift gefährdet. Im Zuge des beginnenden florierenden Buchdrucks wurde das Werk wegweisend für die Reformation und prägend für die Volksbibeln der Zeit (Luther und Tyndale). Erasmus von Rotterdams Ansatz, nach dem der Text der Heiligen Schrift philologisch wie ein historisch-paganes Werk bearbeitet wird, blieb nicht ohne Kritik. Nichtsdestoweniger steht das ›Novum Instrumentum‹ dadurch am Beginn der neuzeitlichen Bibelwissenschaft und der humanistischen Literaturtheorie.

© frommann-holzboog Verlag e.K. 2018