Umschlagfoto

Ferdinand Christian Baur: Band III: Arbeiten zur Kirchengeschichte II

1966
XLV, 536 S.
Leinen
Deutsch
ISBN 978-3-7728-0043-6
Lieferbar
Einzelpreis:
€ 96,–

Das Christenthum und die christliche Kirche der drei ersten Jahrhunderte.

Mit einer Einleitung von Ulrich Wickert.

Als erstes Beispiel der großen kirchengeschichtlichen Darstellungen Baurs wird hier ›Das Christenthum und die christliche Kirche der drei ersten Jahrhunderte‹ vorgelegt. Die Edition folgt damit dem Hinweis Baurs, der die im 2. Band erschienenen »Epochen der kirchlichen Geschichtsschreibung« als Einleitung zu dem vorliegenden Werk bezeichnete. Die in den »Epochen« gewonnene Auffassung von der wissenschaftlichen Aufgabe und Methode der kirchengeschichtlichen Forschung findet in Baurs Darstellung des »sich zur Kirche gestaltenden Christenthums« ihre Anwendung. Sie bewährt sich ihm bei der Durchdringung des weiten Stoffgebietes, das vom »Eintritt des Christenthums in die Weltgeschichte« bis zur »Gründung seiner weltherrschenden Macht« unter Konstantin reicht. In Baurs Darstellung sind die Ergebnisse seiner vieljährigen Forschungen zur Geschichte des Urchristentums wie auch die seiner Untersuchungen zum Manichäismus und zur Gnosis eingegangen, auf deren richtungsweisende Bedeutung Hans Jonas hingewiesen hat. – Das vorliegende Werk gehört zu den umstrittendsten Schriften Baurs, vorwiegend wegen seiner Ansicht, das Christentum müsse als das »Resultat« der Religionsgeschichte der alten Welt begriffen werden, es enthalte »nichts, was nicht auch zuvor schon als ein Resultat des vernünftigen Denkens, als ein Bedürfnis des menschlichen Herzens, als eine Forderung des sittlichen Bewußtseins sich geltend gemacht hätte«.

© frommann-holzboog Verlag e.K. 2018