Umschlagfoto

Erich Heintel: Band 6: Zur praktischen Vernunft II. Zum Begriff der Geschichte der Politik und der Erziehung

1996
483 S.
Leinen
Deutsch
ISBN 978-3-7728-1718-2
Lieferbar
Einzelpreis:
€ 65,–

Zur praktischen Vernunft II. Zum Begriff der Geschichte der Politik und der Erziehung.

In den Bänden 5 und 6 werden wesentliche Grundfragen der Ethik, der Politik und der Erziehung behandelt, ebenso werden die transzendentalen Voraussetzungen der Geschichtsschreibung, die Frage des Verhältnisses von Theorie und Praxis überhaupt und das Thema des Naturrechts untersucht.

Inhalt:

  • »Wie es eigentlich gewesen ist«
  • Rezension: W. Brüning: Geschichts-Philosophie der Gegenwart
  • Der Raum der Erziehung bei Nietzsche
  • Wiener Europa-Gespräch 1961: Wissenschaft als Lebensmacht von morgen
  • Der Sinn der Geschichte
  • Idee und Wirklichkeit
  • Wissenschaft und Wahrheit, Wissenschaft und Freiheit
  • Geschichtlichkeit und Toleranz
  • Der Mensch ist frei
  • Europagespräch 1967: Wissenschaft und Gesellschaft in Europa
  • Rezension: H.-G. Gadamer: Wahrheit und Methode
  • Rezension: H.-G. Gadamer: Platos dialektische Ethik und andere Studien zur platonischen Philosophie
  • Die Struktur der Philosophischen Fakultäten
  • Befriedigte und unbefriedigte Aufklärung
  • Rezension J. Kube, TEXNH und APETH. Sophistisches und platonisches Tugendwissen
  • Verstehen und Erklären
  • Rezension: E. Coreth: Grundfragen der Hermeneutik. Ein philosophischer Beitrag
  • Zum Begriff des Schönen in der Verhaltensforschung

  • Rezension: Leibnitiana, hg. v. K. Müller u. W. Totok. Akten des Internationalen Leibniz-Kongresses, Hannover, 14. - 19. November 1966, Bd. I - V

  • Bewegtheit und Geschichtlichkeit
  • Erziehung zu Humanität und Toleranz
  • Friedensordnung der Erde als Sinn der Geschichte
  • Zum Begriff des Gewissens im Gesamtraum der Humanität. Mit besonderer Berücksichtigung seiner Ursprünge in der Antike und bei Kant

  • Quellennachweise zu Band 6
  • Register

Rezensionen

Friedrich Romig, Zeitschrift für Ganzheitsforschung

Wo immer man Heintels Abhandlungen aufschlägt, bieten sie Anregung und Tiefe, wo immer man sich mit ihnen ernstlich auseinandersetzt, festigen sie den eigenen Standpunkt. Mehr kann Philosophie nicht leisten.

Friedrich Romig,
Zeitschrift für Ganzheitsforschung
© frommann-holzboog Verlag e.K. 2018