Umschlagfoto
1996
588 p., 70 ill., 17,0 x 24,5 cm.
Softcover
German
ISBN 978-3-7728-1767-0
Available
Single price:
€ 18.–

This volume is the result of an interdisciplinary symposium held in 1994 in the Sprengel Museum of Hannover and organized by the German Society of Aesthetics and the Studium Generale of the University of Applied Sciences and Arts in Hanover. The symposium focused on the relationship between art and nature, although it is mainly the perspective of philosophy, art history, musicology and literary studies which complement each other. The subjects dealt with in the more than 30 articles range from the moly plant given to Odysseus in the adventure with Circe or the Parmedinian hymn of nature to explicit debates on aesthetics during the last three centuries, and these encompass a wide variety of perspectives of writers, composers and fine artists.

Contents:

Positionen:

Geschichtliche Konstellationen:

  • Michael Düe: Vom Rätsel des Seienden: Der Parmenideische Hymnus der Natur
  • Martin Michael Roß: Natur erfahren und Wunder wirken – Odysseus und die Pflanze Moly
  • Frank Fehrenbach: Leonardo da Vinci: Auge – Natur – Geschichte
  • Jörg Rademacher: Zum Verhältnis zwischen Ästhetik und (Natur-)Geschichte bei Vico, Peacock, Joyce und Graham Swift
  • Günter Peters: Blumenblitze – Lektüre und Konstruktion der Natur in der Physiktheologischen Ästhetik von Brockes zu Goethe
  • Peter Matussek: Naiver und kritischer Physiozentrismus bei Goethe
  • Heinzgert Friese: Dunkles Wesen: Nacht und Natur um 1800
  • Christoph Hubig: Jean Paul und die dritte Natur
  • Jürgen Barkhoff: Die Literarisierung des Mesmerismus bei E.T.A. Hoffmann. Ein Heilkonzept zwischen Naturphilosophie, Technik und Ästhetik
  • Liliane Weissberg: Kleine Schritte: Natur und Kunstwerk bei Stifter und Heidegger
  • Klaus Herding: Aspekte der Naturerfahrung in der Kunst des 19. Jahrhunderts: Gaugin
  • Christoph Kockerbeck: Das Naturschöne und die Biowissenschaften am Ausgang des 19. Jahrhunderts
  • Herbert Schnädelbach: Zum Verhältnis von Natur und Geschichte in Richard Wagners ›Der Ring der Nibelungen‹
  • Hermann Danuser: Natur als entfaltete Totalität. Über Gustav Mahlers Dritte Symphonie

Moderne und Gegenwart:

  • Ludger Heidbrink: Die ästhetische »Trauer« der Moderne als Kritik des naturgeschichtlichen Denkens
  • Michael Pauen: Die Diskreditierung der Natur. Zur Entwicklung der Ästhetik der Abstraktion
  • Heinz Brüggemann: Die Erfindung der Stadt-Natur. Ästhetische Wahrnehmungsformen des Urbanen in der Moderne
  • Gert Mattenklott: Die Pflanze als symbolische Form. Erwartungen an das Vegetabilische im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts
  • Karl Heinz Bohrer: Naturgefühl ist kein Gefühl der Natur: Die surrealistische Evokation der Natur mit Rücksicht auf das romantische Erhabene
  • Brigitte Wormbs: Vagabundieren im Garten
  • Florian Vaßen: »Eine Leidenschaft zwischen Steppe und Savanne« – Heiner Müllers artifizielle Landschaftsbilder
  • Thomas Meder: Über die Liebe zur Natur wider besseres Wissen: Werner Herzog und Hercules Segers
  • Ursula Franke: Emanzipation des Plastischen. Die Wende zur Natur bei C. Brancusi, H. Arp und H. Moore
  • Klaus Matthies: Der Nexus von Kunst und Natur bei Joseph Beuys
  • Stefan Gronert: Die bilderlose Natur. Vom Wandel der Naturerfahrung in der Kunst der neueren Moderne
  • Raimer Jochims: Kunst der Steine
© frommann-holzboog Verlag e.K. 2019