Alexandra Carmen Axtmann

Jg. 1980

Studium der Kunstgeschichte an der Universität Karlsruhe (TH) und Musikwissenschaft an der Staatlichen Hochschule für Musik in Karlsruhe

2012: Promotion am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) mit einer Dissertation über den Hamburger Maler Harald Duwe (1926–1984) und den deutschen sozialkritischen Nachkriegsrealismus

2012 bis 2018: Akademische Mitarbeiterin am Institut für Kunst- und Baugeschichte, Fachgebiet Kunstgeschichte am KIT

Seit 2019: Akademische Mitarbeiterin in der Abteilung Forschungsdienste der KIT-Bibliothek.

Forschungsschwerpunkte:

Mittelalterliche Skulptur und Kunsthandwerk; Buchmalerei und Buchkunst; Geschichte und Theorie des Papierschnitts, insbesondere des Weißschnitts; Kunst und Politik; Wissenschaftsgeschichte der Kunstgeschichte, v.a. die Etablierungsphase der Fachdisziplin im 19. Jahrhundert.

Buchveröffentlichungen:

›Studien zum Werk Harald Duwes‹, Münster 2013 (Karlsruher Schriften zur Kunstgeschichte Bd. 7)

Mit Norbert Schneider (Hg.) ›Die Wirklichkeit der Kunst. Das Realismus-Problem in der Kunstgeschichte der Nachkriegszeit‹, Göttingen 2014 (Kunst und Politik. Jahrbuch der Guernica-Gesellschaft Bd. 16)

Mit Annika Stello (Hg.): ›Sprachbilder – Bildersprache. Die Künstler Helene Marcarover und Georg Alexander Mathéy.‹ Begleitpublikation zur gleichnamigen Ausstellung in der Badischen Landesbibliothek Karlsruhe, Karlsruhe 2017

Mit Ulrike Gawlik (Hg.) ›Wilhelm Lübke (1826–1893) – Aspekte seines Lebens und Werkes‹, KIT Publishing 2019 (Materialien der Bauforschung, Bd. 25).

Werke von oder mit Alexandra Carmen Axtmann:


Umschlagfoto

Das 15. Jahrhundert

MSB 15
2021
VII, 428 p.
Hardbound
ISBN 978-3-7728-2887-4
Available
€ 68.–
eISBN 978-37728-3328-1
€ 68.–
© frommann-holzboog Verlag e.K. 2022