Hans Schleier

Geb. 20. 1. 1931 in Breslau, Prof. Dr. sc.phil. im Ruhestand

1952–1956: Studium der Geschichte in Leipzig

1963: Promotion über ›Sybel und Treitschke‹ (Erstgutachter Ernst Engelberg), als Buch 1965

1974: Habilitation über ›Die bürgerliche deutsche Geschichtsschreibung der Weimarer Republik‹, als Buch 1975

1956–1991: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentralinstitut für Geschichte der AdW Berlin, danach im WIP (Wissenschaftler-Integrationsprogramm)

1986–1996: Honorarprofessor für Geschichte und Theorie der Geschichtswissenschaften, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

WS 1990/91: Gastprofessur Bielefeld

WS 1992/93: Lehrstuhlvertretung in Düsseldorf

WS1993/94: Lehrstuhlvertretung in Bielefeld.

Mitglied des Büros der internationalen Kommission Geschichte und Theorie der Geschichtswissenschaft beim CISH (1980-2000), seitdem Kommissionsmitglied. Mitglied der Redaktionen von ›Jahrbuch der Geschichte‹ 1973/90, ›Storia della Storiografia‹ 1982/91. Mitherausgeber von ›Fundamenta Historica‹ seit 1990, ›Wissen und Kritik. Texte und Beiträge zur Methodologie des historischen und theologischen Denkens seit der Aufklärung‹, seit 1992.

Forschungsschwerpunkte:

Geschichte und Theorie vornehmlich der deutschen Geschichts-wissenschaft seit Ende des 18. Jahrhunderts, Geschichte der Kulturgeschichtsschreibung seit dem 18. Jahrhundert, Entwicklungsgeschichte der Historik im 18. und 19. Jahrhundert.

Werke von oder mit Hans Schleier:

© frommann-holzboog Verlag e.K. 2018