Urban Wiesing

Geb. am 31.7.1958 in Ahlen/Westf.

Studium:

1977–1984 Westf.-Wilhelms-Universität Münster, Medizin
1979–1982 Studium der Philosophie und Soziologie
1987–1994 Geschichte der Medizin

Promotionen:

1986 unter Anleitung von Frau Prof. Dr. Nelly Tsouyopoulos, Thema: »Umweltschutz und Medizinalreform in Deutschland am Anfang des 19. Jahrhunderts«, Medizinische Fakultät der Universität Münster
1994 unter Anleitung von Prof. Dr. Ludwig Siep, Thema: »Zur Verantwortung des Arztes«, Philosophische Fakultät der Universität Münster

Habilitation:

1993 Medizinische Fakultät der Universität Münster, Thema: »Kunst oder Wissenschaft? Konzeptionen der Medizin in der Deutschen Romantik«. Venia legendi für Theorie und Geschichte der Medizin

Berufliche Tätigkeiten:

Juli-Dez. 1985 Arzt beim Blutspendedienst Münster

Jan.-Dez. 1986 Assistenzarzt in der Anästhesiologischen Abteilung des St. Christophorus-Krankenhauses Werne, Leitung: Dr. B. Großerichter

Jan. 1987-Mai 1988 Assistenzarzt in der Inneren Abteilung am selben Haus, Leitung: Dr. J. Hansell

Juni 1988-Feb. 1990 Wiss. Mitarbeiter im DFG-Projekt »Ethikbedingungen in der Reproduktionsmedizin und Gentechnologie« am Institut für Theorie und Geschichte der Medizin der Universität Münster, Direktor: Prof. Dr. Richard Toellner

März 1990-Jan. 1994 Wissenschaftlicher Assistent (C1) am selben Institut

Feb. 1994-März 1998 Oberassistent (C2) am selben Institut

Okt. 1994-März 1997 Gastdozent für Ethik in der Medizin, Universität Tübingen

seit April 1998 Professor (C4) für Ethik in der Medizin, Universität Tübingen, Mitglied der Ethik-Kommission (seit Feb. 1999) stellvertretender Vorsitzender)

seit Juli 1998 Mitglied des »Internationalen Zentrums für Ethik in den Wissenschaften«, Universität Tübingen, 2011-2015 Sprecher des Vorstands, derzeit Mitglied des Vorstands

seit Februar 2002 Direktor des Instituts für Ethik und Geschichte der Medizin der Universität Tübingen

September 2003 Ruf auf die C4-Professur »Geschichte und Ethik in der Medizin«, Univ. Mainz (abgelehnt)

Februar 2009 Ruf auf die W3-Professur »Geschichte und Ethik in der Medizin«, LMU München (abgelehnt)

Fortbildung:

Juni 1988 II. Extended German Bioethics Course am Kennedy-Institute of Ethics, Georgetown-University, Washington

März 1990 Advanced Bioethics Course II am selben Institut

Auszeichnung/Mitgliedschaften:

1996 Stehr-Boldt-Preis der Universität Zürich

2001-2013 Mitglied der »Zentralen Ethik-Kommission bei der Bundesärztekammer«, 2004-2013 Vorsitzender

seit 2010 Mitglied des Medical Ethics Comittee des Weltärztebundes (WMA)

seit 2011 Mitglied der Nat. Akad. der Wissenschaften Leopoldina

2011-2013 Scientific Advisor in der AG des Weltärztebundes zur Revision der Deklaration von Helsinki

2013 Klaus Reichert-Preis für Medizinphilosophie

seit 2016 Scientific Advisor in der AG des Weltärztebundes zur Revision des Genfer Gelöbnisses

Som.-Sem. 2017 Senior-Fellowship am Alfried-Krupp-Wissenschafts-kolleg, Greifswald.

Werke von oder mit Urban Wiesing:


reihe


reihe

Umschlagfoto

Herausforderung der Bioethik

Herausgegeben von Johann S. Ach und Andreas Gaidt.
problemata 130
1993
280 S.
Leinen
ISBN 978-3-7728-1575-1
Lieferbar
€ 18,–

Umschlagfoto

Herausforderung der Bioethik

Herausgegeben von Johann S. Ach und Andreas Gaidt.
problemata 130
1993
280 S.
Broschur
ISBN 978-3-7728-1576-8
Lieferbar
€ 18,–

Umschlagfoto

Urban Wiesing: Zur Verantwortung des Arztes

problemata 137
1995
190 S.
Leinen
ISBN 978-3-7728-1693-2
Lieferbar
€ 58,–

Umschlagfoto

Urban Wiesing: Zur Verantwortung des Arztes

problemata 137
1995
190 S.
Broschur
ISBN 978-3-7728-1694-9
Lieferbar
€ 42,–
© frommann-holzboog Verlag e.K. 2017