Umschlagfoto

Melanie Klein: Band III: Schriften 1946–1963

2000
VI, 542 p., 1 ill., 15,7 x 21,5 cm.
Cloth-bound
German
ISBN 978-3-7728-1677-2
Available
Single price:
€ 86.–
ebook-icon
eISBN 978-3-7728-3217-8
€ 86.–
Edited by Ruth Cycon.
In cooperation with Hermann Erb.
Translated from the English by Elisabeth Vorspohl.

In addition to Melanie Klein‘s theoretical works, this volume contains two works she wrote between 1946 up to her death in 1960 which were published posthumously: In the ›Bemerkungen über einige schizoid Mechanismen‹ (Notes on Some Schizoid Mechanisms) (1946), one of her most important works, Melanie Klein introduced the concept of the »paranoid-schizoid position«, thus providing a detailed description of the psychological processes which dominate the first three months of a child’s life. In ›Neid und Dankbarkeit‹ (Envy and Gratitude) (1957), her last outstanding and controversial work, she developed her theory of »primary envy« and of »gratitude« which take effect at birth as interacting feelings.

Content:

  • Redaktionelle Vorbemerkungen von Herman Erb und Ruth Cycon
  • Bemerkungen über einige schizoide Mechanismen (1946)
  • Beitrag zur Theorie von Angst und Schuldgefühl (1948)
  • Zu den Kriterien für die Beendigung einer Psychoanalyse (1950)
  • Die Ursprünge der Übertragung (1952)
  • Wechselseitige Einflüsse in der Ich- und Es-Entwicklung
  • Theoretische Betrachtungen über das Gefühlsleben des Säuglings (1952)
  • Zur Beobachtung des Säuglingsverhaltens (1952)
  • Die psychoanalytische Spieltechnik: Ihre Geschichte und Bedeutung (1955)
  • Über Identifizierung (1955)
  • Neid und Dankbarkeit. Eine Untersuchung unbewußter Quellen (1957)
  • Zur Entwicklung psychischen Funktionierens (1958)
  • Die Welt der Erwachsenen und ihre Wurzeln im Kindesalter (1959)
  • Bemerkung zur Depression des Schizophrenen (1960)
  • Über psychische Gesundheit (1960)
  • Reflexionen über die Oresteia (1963)
  • Zum Gefühl der Einsamkeit (1963)

Reviews

Gerd Lehmkuhl, Zeitschrift für Individualpsychologie

Insgesamt bilden die 16 Beiträge dieses Bandes ein klinisch wie theoretisch faszinierendes Spektrum psychoanalytischen Denkens, das auch heute noch großen Gewinn und Anregung bietet.

Gerd Lehmkuhl,
Zeitschrift für Individualpsychologie
Caroline Neubauer, FAZ

Mit dem jüngsten Band sind die theoretischen Schriften Melanie Kleins nun alle in einer editorisch vorbildlichen Form verfügbar.

Caroline Neubauer,
FAZ
© frommann-holzboog Verlag e.K. 2019