Umschlagfoto

Melanie Klein: Band III: Schriften 1946–1963

2000
VI, 542 S., 1 Abb., 15,7 x 21,5 cm.
Leinen
Deutsch
ISBN 978-3-7728-1677-2
Lieferbar
Einzelpreis:
€ 86,–

Schlagwörter

Herausgegeben von Ruth Cycon.
Unter Mitarbeit von Hermann Erb.
Aus dem Englischen von Elisabeth Vorspohl.

Der Band enthält neben Melanie Kleins theoretischen Arbeiten von 1946 bis zu ihrem Tod im Jahre 1960 zwei Schriften, die posthum veröffentlicht wurden: In den ›Bemerkungen über einige schizoide Mechanismen‹ (1946), einem ihrer wichtigsten Werke, führt Melanie Klein das Konzept der »paranoid-schizoiden« Position ein und gibt damit eine detaillierte Beschreibung der psychischen Prozesse, welche die ersten drei Lebensmonate beherrschen. Sie schildert die charakterisitschen Merkmale des Frühen Ichs, die Art seiner Objektbeziehungen, seiner Ängste und deren Abwehr durch mit Spaltung verbundene projektive Prozesse, für die Melanie Klein den Begriff der »Projektiven Identifizierung« einführt. – In ›Neid und Dankbarkeit‹ (1957), ihrem letzten herausragenden, kontrovers diskutierten Werk, entwickelt sie ihre Theorie des »primären Neides«. Sie postuliert, dass Neid und dankbarkeit interagierende Gefühle und von Geburt an wirksam sind, deren erstes Objekt die nährende Brust ist. Dieses Konzept wirft ein neues Licht auf die nagativ-therapeutische Reaktion als einer Auswirkung des Neides.

Inhalt:

  • Redaktionelle Vorbemerkungen von Herman Erb und Ruth Cycon
  • Bemerkungen über einige schizoide Mechanismen (1946)
  • Beitrag zur Theorie von Angst und Schuldgefühl (1948)
  • Zu den Kriterien für die Beendigung einer Psychoanalyse (1950)
  • Die Ursprünge der Übertragung (1952)
  • Wechselseitige Einflüsse in der Ich- und Es-Entwicklung
  • Theoretische Betrachtungen über das Gefühlsleben des Säuglings (1952)
  • Zur Beobachtung des Säuglingsverhaltens (1952)
  • Die psychoanalytische Spieltechnik: Ihre Geschichte und Bedeutung (1955)
  • Über Identifizierung (1955)
  • Neid und Dankbarkeit. Eine Untersuchung unbewußter Quellen (1957)
  • Zur Entwicklung psychischen Funktionierens (1958)
  • Die Welt der Erwachsenen und ihre Wurzeln im Kindesalter (1959)
  • Bemerkung zur Depression des Schizophrenen (1960)
  • Über psychische Gesundheit (1960)
  • Reflexionen über die Oresteia (1963)
  • Zum Gefühl der Einsamkeit (1963)

Rezensionen

Gerd Lehmkuhl, Zeitschrift für Individualpsychologie

Insgesamt bilden die 16 Beiträge dieses Bandes ein klinisch wie theoretisch faszinierendes Spektrum psychoanalytischen Denkens, das auch heute noch großen Gewinn und Anregung bietet.

Gerd Lehmkuhl,
Zeitschrift für Individualpsychologie
Caroline Neubauer, FAZ

Mit dem jüngsten Band sind die theoretischen Schriften Melanie Kleins nun alle in einer editorisch vorbildlichen Form verfügbar.

Caroline Neubauer,
FAZ
© frommann-holzboog Verlag e.K. 2018