Johann Gottlieb Fichte: Band I,10: Werke 1808–1812

Gesamtausgabe der Bayerischen Akademie der Wissenschaften.

Umschlagfoto
Deutsch
2005
XVI, 476 S., 3 Abb. (2 farbig), 22,3 x 27,1 cm.
Leinen
ISBN 978-3-7728-2170-7
Lieferbar
Einzelpreis:
€ 296,–
eISBN 978-3-7728-3248-2
€ 296,–

Dieser Band, der die Werkreihe abschließt, enthält als Haupttext die 1807/08 in Berlin öffentlich gehaltenen ›Reden an die deutsche Nation‹, in denen – auch in der Nachfolge Pestalozzis – zu einer neuen Erziehung der Deutschen als Mittel einer geistigen Erneuerung aufgerufen wird. Ferner legt der Band Petrarca- und Camões-Nachdichtungen vor sowie die ausgearbeitete Schlussvorlesung von 1810 ›Wissenschaftslehre in ihrem allgemeinen Umrisse‹, die Rede ›Ueber die einzig mögliche Störung der akademischen Freiheit‹, mit welcher Fichte im Oktober 1811 sein Amt als Rektor der Berliner Universität antritt, und einen Abdruck der beiden Vorlesungen vom Sommer 1812 ›Über die Bestimmung des Gelehrten‹. Den Abschluss des Bandes bilden vierzehn Rezensionen aus dem Jahre 1788 als Nachtrag.

Inhalt:

  • Reden an die deutsche Nation
  • Petrarka’s 63stes Sonett nach Laura’s Tode (Nachdichtung)
  • Ankündigungen zu den Vorlesungen in Berlin
  • Aus Camões Lusiade. Gesang 3. Stanze 118 (Nachdichtung)
  • Die Wissenschaftslehre, in ihrem allgemeinen Umrisse, 1810
  • Ueber die einzig mögliche Störung der akademischen Freiheit (Rektoratsrede Oktober 1811)
  • Vorlesungen über die Bestimmung des Gelehrten (1812)
  • Vierzehn Rezensionen (1788)
© frommann-holzboog Verlag e.K. 2022