Umschlagfoto

Über Freuds ›Bemerkungen über die Übertragungsliebe‹

2001
Freud heute 3
237 S.
Broschur
Deutsch
ISBN 978-3-7728-2166-0
Lieferbar
Einzelpreis:
€ 58,–

Freud hat die »Übertragungsliebe« als erster beschrieben und zu erklären versucht. Von Freuds ›Bemerkungen‹ ausgehend diskutieren die Autoren ihre Ansichten über Liebe, weibliche Sexualität und konventionelle Moral. Sie beleuchten die Rolle des Analytikers und Psychotherapeuten bei der Entstehung der »Übertragungsliebe«, erforschen die Unterschiede zwischen Erinnern, Wiedererleben, Agieren und Inszenierung, und untersuchen Freuds Theorie im Licht gegenwärtiger Entwicklungen psychoanalytischen Denkens.

Inhalt:

  • Vorwort
  • Einleitung
  • Sigmund Freud: Bemerkungen über die Übertragungsliebe (1915)
  • Friedrich-Wilhelm Eickhoff: Sigmund Freuds ›Bemerkungen über die Übertragungsliebe‹, wiedergelesen im Jahre 1992
  • Robert S. Wallerstein: Zur Übertragungsliebe: Wiederbegegnung mit Freud
  • Roy Schafer: Fünf Ansichten zu Freuds ›Bemerkungen über die Übertragungsliebe‹
  • Max Hernández: Fußnote zu einer Fußnote in den ›Bemerkungen über die Übertragungsliebe‹
  • Fidias Cesio: Ödipale Tragädie im psychoanalytischen Prozeß: Die Übertragungsliebe
  • Jorge Canestri: Feuerlärm: Überlegungen zur Übertragungsliebe
  • Takeo Doi: Amae und Übertragungsliebe
  • Daniel N. Stern: Handeln und Erinnern in der Übertragungsliebe und der Liebe des kleinen Kindes
© frommann-holzboog Verlag e.K. 2018