Brigitte Stuplich: Zur Dramentechnik des Hans Sachs

Umschlagfoto
AuE 5
Deutsch
1998
363 S., 14,8 x 20,5 cm.
Broschur
ISBN 978-3-7728-1932-2
Lieferbar
Einzelpreis:
€ 62,–

Hans Sachs (1494–1576) hat ein umfassendes Dramenwerk von mehr als 120 Komödien und Tragödien hinterlassen. Der Dichter wird zwar als Fastnachtspielautor gewürdigt – nicht aber als Dramatiker. Die vorliegende Arbeit zur Dramentechnik des Hans Sachs ist ein wichtiger Schritt, die Gesamtkonzeption seines dramatischen Werkes neu zu erschließen. Die Autorin betrachtet Sachsens Werk im Kontext des dramatischen Schaffens im 16. Jahrhundert. Ausgehend von der Strukturierung der Dramen bietet der Band Einblicke in die Umsetzung des Dramentextes in Bühnenaktion. Die Kommunikation der Akteure, die Ausgestaltung der Figuren und ihre dramatische Handlung zeugen vom individuellen Gestaltungswillen des Dramatikers. Die eigenständige Dramentechnik des Hans Sachs wird in Einzelanalysen ausgewählter Komödien und Tragödien überzeugend dargestellt.

Rezensionen

Albrecht Classen, Wirkendes Wort

Erst durch diese Studie [ist] eine solide Basis geschaffen .[..], um sich interpretativ mit dem voluminösen Opus des »Meistersingers, Schuhmachers und Dramatikers auseinanderzusetzen.«

Albrecht Classen,
Wirkendes Wort
© frommann-holzboog Verlag e.K. 2022