Valentin Weigel: Band 11: Informatorium. Natürliche Auslegung von der Schöpfung. Vom Ursprung aller Dinge. Viererlei Auslegung von der Schöpfung

Herausgegeben und eingeleitet von Horst Pfefferl.
Im Auftrag der Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz
Umschlagfoto
2007
CXXXI, 402 S., 22 Abb., 17,6 x 24,3 cm.
Leinen
Deutsch
ISBN 978-3-7728-1850-9
Lieferbar
Einzelpreis:
€ 386,–

Der Band fasst mit dem deutschen ›Informatorium‹ und den echten wie den bearbeiteten Weigel’schen Schöpfungsauslegungen zwei Textgruppen zusammen, die durch eine teilweise gemeinsame Thematik und Textübernahmen miteinander verbunden sind. Das ›Informatorium‹ will anhand des Gebets (Teil I), der Leiter Jakobs (Teil II) und des Schlüssels Davids (Teil III) eine Anleitung zum rechten christlichen Glauben geben. Die gradualistisch angelegte kompilatorische ›Viererlei Auslegung von der Schöpfung‹ im Anhang ist in Auseinandersetzung mit der lutherischen Theologie entstanden.

Rezensionen

Charlotte Methuen, Renaissance Quarterly

This carefully edited volume illustrates Weigel's appreciation of the complexity of the relationship between theology and knowledge of the natural world in the late sixteenth century.

Charlotte Methuen,
Renaissance Quarterly
Heinz Dopsch, Salzburger Beiträge zur Paracelsusforschung

Dem Verlag Frommann-Holzboog ist dafür zu danken, dass er die großen Investitionen in diese aufwendige Edition nicht scheut, sondern die Qualität mit dem Fortschreiten des Langzeitunternehmnes noch gesteigert hat. Herrn Pfefferl aber ist zu dieser großen Leistung uneingeschränkt zu gratulieren und zu wünschen, dass ihm auch die Vollendung der Gesamtedition gelingen möge.

Heinz Dopsch,
Salzburger Beiträge zur Paracelsusforschung
Ulman Weiß, Das Historisch-Politische Buch

Auch dieser Band beeindruckt durch die Fülle von Einsichten in Quellen und Überlieferung, die erneut Pfefferls kongeniale Kenntnis des Weigelschen Werks bezeugt und die 'Neue Edition' so verdienstvoll macht.

Ulman Weiß,
Das Historisch-Politische Buch
Ernst Koch, Theologische Literaturzeitung

Die beiden Bände [9 und 11] stellen einen weiteren wichtigen Beitrag in der Editionsreihe dar. Noch zu früh ist es, aus den Texten Folgerungen für die Weigelforschung zu ziehen, jedoch ist bereits zu vermuten, dass sie das Bild des Zschopauer Pfarrers in der Forschung deutlich verändern werden. Dem Herausgeber und allen, die fördernd und begleitend an der Arbeit teilgenommen haben, gebührt großer Dank.

Ernst Koch,
Theologische Literaturzeitung
Martin Disselkamp, Germanistik

Trotz der außerordentlich komplizierten Editionslage schreitet die Neuausgabe der Schriften von Valentin Weigel beharrlich voran. [...] Die Ausgabe verfügt über eine umfangreiche Einl., der doppelte Kommentar hält am Verfahren der bereits veröffentlichten Bde. fest und notiert Varianten, verweist auf Querverbindungen und löst Allusionen auf, drei Register erschließen Personen, W.s Schriften und Bibelstellen. Mehr kann man nicht verlangen.

Martin Disselkamp,
Germanistik
Ernst Koch, Theologische Literaturzeitung

Großen Respekt fordert der Einsatz des Herausgebers für die Textkritik und damit auch für die Texterstellung, die bei der extrem differierenden, einmal äußerst knappen, einmal reichhaltigen, dann aber auch variierenden Quellenlage eigene Aufmerksamkeit erfordert. Die Bände sind in ihrer Ausstattung bequem zu nutzen. Beachtung verdient auch, dass das Niveau der Edition gehalten werden konnte. [...] Dem Herausgeber und allen, die fördernd und begleitend an der Arbeit teilgenommen haben, gebührt großer Dank.

Ernst Koch,
Theologische Literaturzeitung

Alle Bände

© frommann-holzboog Verlag e.K. 2019