Luis de Molina: De iustitia et iure. Über Gerechtigkeit und Recht. Teil I und Teil II

Herausgegeben und eingeleitet und ins Deutsche übersetzt von Matthias Kaufmann, Alexander Loose und Danaë Simmermacher.
Umschlagfoto – nicht vorhanden
PPR I,10.1-2
Ca. 2 Bände
Ca. 1000 S., 17,3 x 24,4 cm.
Leinen
Deutsch
Latein
ISBN 978-3-7728-2595-8
September 2019
Einzelpreis:
ca. € 396,–

Der ursprünglich geplante Band I,11 (ISBN 978-3-7728-2596-5) ist in diesen Doppelband eingegangen.

Obwohl der spanische Jesuit Luis de Molina (1535–1600) als wichtiger theologischer Verfechter menschlicher Selbstbestimmung und als Wegbereiter eines ökonomischen Liberalismus angesehen wird, ist ihm bislang weniger Aufmerksamkeit entgegengebracht worden als etwa Francisco de Vitoria (1483–1546) oder Francisco Suárez (1548–1617). Mit der zweibändigen Edition und Übersetzung von Traktat I und Traktat II, Disputationen 1–40 seines fünf Traktate umfassenden, voluminösen Werkes ›De iustitia et iure‹, das zwischen 1593 und 1609 erschien, werden wichtige Teile von Molinas Rechtsphilosophie zugänglich gemacht.

© frommann-holzboog Verlag e.K. 2019