Judith Le Soldat: Band 3: Raubmord und Verrat

Eine Analyse von Freuds Irma-Traum. Kritisch revidierte Neuausgabe von ›Eine Theorie menschlichen Unglücks‹ (1994). Neu herausgegeben von der Judith Le Soldat-Stiftung.

Kritisch ediert, bearbeitet, kommentiert und eingeleitet von Monika Gsell.
Umschlagfoto
2020
547 S., 14,7 x 20,8 cm.
Broschur
Deutsch
ISBN 978-3-7728-2683-2
Lieferbar
Einzelpreis:
€ 29,90
eISBN 978-3-7728-3073-0
€ 29,90

Mit Band 3 wird Judith Le Soldats 1994 erstmals erschienene Theorie der ödipalen Entwicklung neu aufgelegt, und dies unter dem von der Autorin ursprünglich vorgesehenen Titel ›Raubmord und Verrat‹. Denn dieser wirft uns anders als der etwas sperrige Titel der vergriffenen Erstausgabe (›Eine Theorie menschlichen Unglücks‹) mitten ins Geschehen – die inneren Verhängnisse, in die wir uns Le Soldat zufolge im Verlaufe der ödipalen Entwicklung unvermeidlich verstricken. Es ist kein Zufall, dass der Titel an einen Krimi erinnert: Denn mit Raubmord und Verrat sind nicht nur zwei bedeutsame Ereignisse des inneren, ödipalen Plots benannt – auch die Methode, mit der die Autorin ans Werk geht, erinnert an die akribische Spurensuche eines Detektivs. Schauplatz des Geschehens ist nichts Anderes als Freuds Initialtraum der Psychoanalyse »Irmas Injektion«. Was Le Soldat hier aufdeckt, enthüllt ein ganz anderes und heftigeres Drama, als es die klassischen psychoanalytischen Konzepte zum Ödipuskomplex bisher annehmen ließen.

Rezensionen

Ralf Binswanger, Swiss Archives of Neurology, Psychiatry and Psychotherapy

»Le Soldats Bücher werden für die einen schwer nachvollziehbar sein, für andere könnten sie zu Kultbüchern werden.«

Ralf Binswanger,
Swiss Archives of Neurology, Psychiatry and Psychotherapy
© frommann-holzboog Verlag e.K. 2020