Holger Böning: Band 1: Die Genese der Volksaufklärung und ihre Entwicklung bis 1780

Umschlagfoto
1990
LIV, 466 p., 1 ill., 932 Spalten, 17,5 x 24,4 cm.
Cloth-bound
German
ISBN 978-3-7728-1214-9
Available
Single price:
€ 398.–

The first volume of the handbook has broken new scholarly ground. For the first time, it shows how new approaches in very different areas gradually focused on popular Enlightenment. Most of these titles, which are still available today, are documented based on personal inspection. As all other volumes of this set, it contains a detailed introduction. This means that there is not only a bibliography with the localization of documents but also at the same time an initial literary guide to this area, which was previously almost inaccessible.

Reviews

Hermann Bausinger, Zeitschrift für Volkskunde

Der Band (und die noch zu erwartenden Bände) sollte in jeder volkskundlichen Bibliothek vorhanden sein - als Lesebuch, das unmittelbar die Geschichte der deutschen Aufklärung erschließt, aber natürlich auch als Nachschlagewerk für wichtige Sachzusammenhänge.

Hermann Bausinger,
Zeitschrift für Volkskunde
Frank Stückermann, Das Achtzehnte Jahrhundert

»Das mit seinen letzten vier Teilbänden jetzt vollständig vorliegende Werk [...] von Holger Böning [...] und von Reinhart Siegert läßt sich getrost als wissenschaftliches Lebenswerk beider Forscher bezeichnen. Es bietet den empirischen Nachweis einer weitgehend vergessen gemachten zweihundertjährigen Literaturtradition deutscher Sprache. Nach einigen seinerzeit belächelten Probebohrungen von Arno Schmidt wird nunmehr die ältere, gemeinnützige, emanzipatorische, freisinnig-liberale, von kosmopolitischer Weltoffenheit geprägte deutschsprachige République des lettres zur Volksaufklärung endlich auf breiter Front ins Bewusstsein gerückt.«

Frank Stückermann,
Das Achtzehnte Jahrhundert
Klaus Garber, Germanistik

»Nicht nur die Germanistik, sondern die Kulturwissenschaft jedweder Couleur haben Grund zu aufrichtiger Dankbarkeit für ein Ihnen zuteil gewordenes Lebenswerk.«

Klaus Garber,
Germanistik
© frommann-holzboog Verlag e.K. 2019