Umschlagfoto

Leonhart Hütter: Compendium Locorum Theologicorum ex Scripturis Sacris et Libro Concordiae

2005
DeP II,3 (1-2)
2 Bände
1144 S., 17 Abb., 15,7 x 20,9 cm.
Leinen
Deutsch
Englisch
Latein
ISBN 978-3-7728-1872-1
Lieferbar
Einzelpreis:
€ 282,–
Kritisch herausgegeben, kommentiert und mit einem Nachwort sowie einer Bibliographie sämtlicher Drucke des ›Compendium‹ versehen von Johann Anselm Steiger.

Hütters (1563–1616) Kompendium war lange Zeit das gängigste dogmatische Lehrbuch der lutherischen Orthodoxie und fand weite Verbreitung. Es vermittelt in klarer, knapper und eindrücklicher Weise einen Einblick in die lutherische Theologie des 17. Jahrhunderts. Das Kompendium des in Wittenberg tätigen Professors erschien 1610 in lateinischer, 1613 in deutscher Sprache und postum zweisprachig für den Schulgebrauch. Diese unersetzliche Quelle für alle, die sich mit dem 17. Jahrhundert befassen, wird nun als kritisch kommentierte Ausgabe wieder zugänglich. Lateinischer und deutscher Text werden im Paralleldruck dargeboten. Ein separater Teilband enthält die englische Übersetzung des Kompendiums aus dem Jahre 1868. Ein ausführliches Nachwort führt in die Entstehungs- und Wirkungsgeschichte ein.

Rezensionen

Wolf-Friedrich Schäufele, Blätter für pfälzische Kirchengeschichte und religiöse Volkskunde

Insgesamt wird man Steiger bescheinigen dürfen, die maßgebliche kritische Edition eines Hauptwerks der lutherischen Orthodoxie vorgelegt zu haben, die in keiner wissenschaftlichen Bibliothek fehlen darf.

Wolf-Friedrich Schäufele,
Blätter für pfälzische Kirchengeschichte und religiöse Volkskunde
International Review of Biblical Studies

At least two kinds of scholars will celebrate this publishing event: those interested in the details of theological book production in baroque Germany (to the understanding of which Steiger has massively contributed) and those interested in the actual teaching of baroque Lutherans. – For all theological libraries.

International Review of Biblical Studies
Traugott Koch, Theologische Literaturzeitung

Insgesamt ist das eine mit enormer Sachkenntnis und penibler Sorgfalt besorgte Neuausgabe. [...] darum sollte sie in keiner evangelisch-theologischen Bibliothek, in keiner eines Seminars für die frühneuzeitliche Historie und möglichst in keiner Handbibliothek theologisch Interessierter fehlen.

Traugott Koch,
Theologische Literaturzeitung
Walter Sparn, Archiv für Reformationsgeschichte

Die Darstellung der Vor- und Entstehungsgeschichte sowie der Druckgeschichte des Compendium ist ein spannendes Tableau der kirchen- und theologiegeschichtlichen Lage in Kursachsen um die Jahrhundertwende, aber auch des näheren didaktischen Kontextes; sie räumt aber auch mit dem seit Gustav Frank gepflegten Vorurteil auf, Hütter habe Melanchthon einfach abrogieren wollen. Viele überraschende Einblicke vermittelt die Rezeptions- und Wirkungsgeschichte. […] Vollständigkeit wird schließlich erreicht in der Bibliographie der Drucke des Compendium, die auch schwedische und tamilische Einträge umfasst.

Walter Sparn,
Archiv für Reformationsgeschichte
Hellmut Zschoch, Zeitschrift für Kirchengeschichte

Das eine Epoche evangelischer Theologie repräsentierende Lehrbuch von Hütter liegt in einer gut gestalteten und materialreichen Ausgabe vor. Dafür gebührt dem Herausgeber und dem Verlag Dank.

Hellmut Zschoch,
Zeitschrift für Kirchengeschichte
Kenneth G. Appold, Luther

Auf jeden Fall darf sich der Wissenschaftler über solche Oasen der Gelehrsamkeit freuen – besonders wenn sie so luxuriös erscheinen wie das Compendium locorum theologicorum des Wittenberger Theologen Leonhart Hütter. [...] Steiger und seine Mitarbeiter haben ihre Editions-Arbeit mit atemberaubender Gründlichkeit und Sorgfalt verrichtet.

Kenneth G. Appold,
Luther
© frommann-holzboog Verlag e.K. 2018